Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Zu wenige LKW-Fahrer Britisches Militär springt als Treibstoff-Lieferant ein

  • Die britische Regierung setzt ab Montag die Armee zur Überbrückung der Engpässe bei der Benzinversorgung ein.
  • 200 Soldaten – davon 100 Fahrer – würden ein entsprechendes Training am Wochenende beenden.
  • Sie könnten dann ab Montag mit Lieferfahrten starten, teilte die Regierung am Freitag mit.
Video
Aus dem Archiv: Britische Tankstellen ohne Treibstoffe
Aus Tagesschau vom 28.09.2021.
abspielen

Grossbritannien hat derzeit erhebliche Engpässe. Dies liegt nicht an einem Mangel an Benzin. Vielmehr kann Treibstoff nicht in ausreichendem Umfang zu den Tankstellen transportiert werden, weil Zehntausende Lastwagen-Fahrer fehlen.

Regierung versucht zu beruhigen

Panik- und Hamsterkäufe verschlimmerten die Lage zuletzt noch. In den vergangenen Tagen hatte die britische Regierung noch versucht, die Bevölkerung zu beruhigen und erklärt, die Krise sei unter Kontrolle. Doch der Benzin-Engpass hielt auch am Freitag an.

In Grossbritannien fehlen schätzungsweise 100'000 Lastwagen-Fahrer. Wegen des Brexits sind viele Trucker auf den europäischen Kontinent zurückgekehrt. Ausserdem hatten die Corona-Beschränkungen zur Folge, dass die Ausbildung ins Stocken kam.

Zudem kämpft das Land bereits mit steigenden Gaspreisen, die Energiekosten in die Höhe treiben und zu einer Verknappung der Waren geführt haben. Die Lieferengpässe führen auch dazu, dass Gebrauchsgüter vor dem Weihnachtsgeschäft deutlich teurer werden.

SRF 4 News, 02.10.2021, 0:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

27 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Klaus KREUTER  (SWISSKK)
    Generell konstatiert man einen riesigen Mangel an Chauffeuren von Trucks.Ist doch kein Wunder bei diesen Arbeitsbedingungen und der Bezahlung.
  • Kommentar von vonschallen adolf  (Avonschallen)
    Ist doch mal ein sinnvoller Einsatz.
  • Kommentar von Patrik Müller  (P.Müller)
    Zur Zeit: Vorteil für E-Mobil-Fahrer! Und wenn der Strom einmal "Lieferschwierigkeiten" hat, laufen ja auch die Tankstellen nicht.
    Problem...