Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Alterung der Gesellschaft 1600 Hundertjährige in der Schweiz – und die meisten sind Frauen

Video
Aus dem Archiv: Portraits von Hundertjährigen
Aus Kulturplatz vom 13.11.2019.
abspielen
  • Zwischen 1500 und 1600 über Hundertjährige leben in der Schweiz – nur jeder Fünfte davon ist laut Bundesamt für Statistik ein Mann.
  • Schätzungsweise jedes vierte 2018 geborene Mädchen und jeder sechste im gleichen Jahr geborene Junge wird mindestens hundertjährig.
  • Von 1950 bis 2010 hat sich die Zahl der hundertjährigen und älteren Personen in der Schweiz alle zehn Jahre nahezu verdoppelt – seit 2012 ist die Zahl stabil geblieben.

Die aktuelle Statistik des Bundesamts für Statistik (BFS) bezieht sich auf das Jahr 2018 – und die Entwicklung bis dann. In diesem Jahr lebten in der Schweiz 1572 hundertjährige und noch ältere Personen. Die älteste von ihnen war Ende 2018 110 Jahre alt.

Grosse kantonale Unterschiede

Pro 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner gibt es im Schweizer Durchschnitt 18 Hundertjährige und Ältere. Hier zeigen sich jedoch beträchtliche kantonale Unterschiede: Die meisten Personen dieser Altersgruppe gibt es in den Kantonen Basel-Stadt, Jura und Tessin. Hier sind es 38, 35 und 33 pro 100'000 Einwohner. Am tiefsten sind die Quoten in den Kantonen Aargau und Obwalden mit zehn respektive lediglich drei Hundertjährigen und Älteren pro 100'000 Einwohner.

Die meisten – nämlich 82 Prozent – sind verwitwet. Lediglich vier Prozent sind verheiratet. Neun Prozent waren ihr ganzes Leben lang ledig, fünf Prozent sind geschieden.

Steigende Lebenserwartung

International gesehen liegt der Anteil der Hundertjährigen und Älteren in der Schweiz im Mittelfeld. Ähnliche Werte gibt es in Deutschland, Ungarn und Dänemark. Am meisten hundertjährige und ältere Menschen gab es laut BFS-Angaben Anfang 2019 in Albanien (845 pro 100'000 Einwohner), in der Türkei (213 pro 100'000 Einwohner) und in Griechenland (87 pro 100'000 Einwohner).

In den kommenden Jahrzehnten wird laut BFS die Zahl der hundertjährigen und älteren Personen in der Schweiz aufgrund der steigenden Lebenserwartung voraussichtlich weiter zunehmen. Geschätzt werde von den 2018 geborenen Mädchen jedes vierte und von den Jungen jeder sechste 100 oder noch älter.

SRF 4 News, 08.06.2020, 12:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Maria Heule  (marbel)
    Wird werden älter es gibt immer mehr betagten dementen..wird werden zum Problem !
    Tja der Covi19 hat uns gerade gezeigt .
    Es kommt immer anders als man denk !
    Bleib Gesund
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Samuel Müller  (Samuel Müller)
      Wie recht sie haben Frau Heule ... nicht mal eine Patientenverfügung nützt etwas.
      Aber die Zahl der Ablehner zeigt wohl, wie wenig Leser schon damit konfrontiert wurden, dass der Tod auch ein Segen sein kann und es unsäglich leidvoll sein kann, wenn er manchmal Jahrzehnte auf sich warten lässt. Alles unter dem „wohlwollenden“ Mantel der Medizin. (Mit besten Grüssen von meinem 92 Jahre alten, blinden und dementen Vater. Der bis vor 8 Jahren 3x wöchentlich Tennis gespielt hat.)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roland LemanczYk  (Rol1992)
    Wir werden älter, aber zu welchem Preis? Welche Lebensqualität kann man in diesem Alter dann noch erwarten. Schön und gut, wenn man ein lang gesegnetes Leben hat, aber ist dies auch dann erstrebenswert, wenn der Körper noch da ist, aber bsp. Der Geist oder die Seele nicht mehr? Oder umgekehrt? Ich persönlich würde lieber 80ig werden, aber dafür ohne größeren Beschwerden, wie 100 und es würde mir in vielen Sachen schlechter gehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bendicht Häberli  (bendicht.haeberli)
    "Schätzungsweise jedes vierte 2018 geborene Mädchen und jeder sechste im gleichen Jahr geborene Junge wird mindestens hundertjährig". Wer es glaubt, zahlt einen Taler!! Wenn wir weiter so mit den Ressourcen unseres Planeten umgehen, werden in 100 Jahren vielleicht noch ein paar Degenerierte leben, welche die Rache der Natur knapp überlebt haben! Es liegt an uns das Problem zu lösen: Bald 10 Mia. Zweibeiner weltweit, bald 10 Mio in der kleinen Schweiz. Und - alle wollen 100 werden. Geht nicht!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen