Zum Inhalt springen

Header

Audio
In Zürich wird Geld verlangt – in Bern wird Datenschutz angezweifelt
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 06.10.2021.
abspielen. Laufzeit 01:51 Minuten.
Inhalt

Corona-Tests Testzentren: Geht überall alles mit rechten Dingen zu?

In Zürich und Bern häuft sich die Kritik an Testzentren. Die Kantone können aber nicht alle kontrollieren.

Sie stehen an Bahnhöfen, in Pärken, vor Freizeitanlagen, Klubs oder in Vorgärten. Neue Corona-Testzentren schiessen wie Pilze aus dem Boden. Eigentlich praktisch, dass es viele Testorte gibt. Einige von ihnen machen jedoch keinen professionellen Eindruck.

Die Tests werden oft in Partyzelten durchgeführt, wichtige Informationen sind teilweise von Hand auf einen Zettel geschrieben, das Personal in Strassenkleidern wirkt ungeübt. Gerade aus den Kantonen Zürich und Bern gibt es vermehrt Hinweise und Kritik aus der Bevölkerung.

Legende: Ein Beispiel eines Corona-Test-Zeltes in Burgdorf, das eher improvisiert wirkt. Sonja Mühlemann/SRF

«Wir erhalten täglich Hinweise», sagt die Zürcher Kantonsärztin Christiane Meier. So melden sich etwa Leute, die in den letzten Tagen für die Coronatests bezahlt haben, obwohl die Tests bis am 11. Oktober für alle noch gratis sind.

Da gibt es sicher Verbesserungsbedarf.
Autor: Gundekar Giebel Sprecher Gesundheitsdirektion Kanton Bern

Auch bei der Gesundheitsdirektion des Kantons Bern erkundigen sich regelmässig Leute, ob in gewissen Testzentren tatsächlich alles mit rechten Dingen zu- und hergeht, sagt Sprecher Gundekar Giebel. Es gebe Zweifel, ob der Datenschutz eingehalten werde. «Leute störten sich auch an der fehlenden Privatsphäre und Diskretion. Da gibt es sicher Verbesserungsbedarf.»

Legende: Auch das wirkt improvisiert: ein neues Covid-Testcenter in der Stadt Bern – auf der Terrasse einer Bar. Thomas Pressmann/SRF

Gutes Geld machen

«Im Moment entstehen sehr viele Testzentren, weil man damit Geld verdienen kann», sagt Kantonsärztin Meier. Sie nennt die neuen Einrichtungen «Pop-up-Testzentren». Für solche Testzentren gebe es zwar Vorgaben, aber: «Meist entstehen sie sehr spontan. Wir schauen, dass wir von allen Bescheid wissen, aber das ist eine grosse Herausforderung», sagt Meier.

Betreiben kann ein Testzentrum jeder Arzt, jede Laborleiterin, jeder Apotheker. Diese Zentren müssen dem Kanton gemeldet werden, vor allem, wenn sie ausserhalb von Apotheken oder Praxen betrieben werden. Das geschieht jedoch nicht immer.

Oft ist es Aussage gegen Aussage.
Autor: Christiane Meier Kantonsärztin Kanton Zürich

Gerade bei solchen Zentren, die keinen Auftrag des Kantons haben, kann es vorkommen, dass sie schnelles Geld machen wollen. Oft sei es aber Aussage gegen Aussage: «Wir erhalten sehr viele Hinweise von Leuten, die im Nachhinein feststellen, dass etwas falsch gelaufen ist. Das Testzentrum sagt aber, sie hätten alles klar kommuniziert.»

Deshalb sei es wichtig, sich vorgängig zu erkundigen, was für ein Test jeweils gemacht wird, wofür er gebraucht werden kann und ob er etwas kostet. Im Zweifelsfall solle man zu den offiziellen Teststellen des Kantons gehen.

Legende: Zwei Zelte neben dem Berner Bahnhof. Das Pop-up-Covid-Testzelt wurde versprayt. Thomas Pressmann/SRF

Kantone müssen kontrollieren

Seit Anfang Oktober ist es nicht mehr Sache des Bundes, diese Testzentren zu überprüfen, vielmehr sind nun die Kantone dafür zuständig. Diese scheinen etwas überrascht von der neuen Aufgabe zu sein. Bern beginnt erst jetzt damit, klare Anforderungen an die Testzentren zu definieren. «Wir sind daran, diese Merkblätter auszuarbeiten», sagt Gundekar Giebel. Zum Beispiel, welche Ausbildung die Mitarbeitenden haben müssen. Kontrollen führt der Kanton, zusammen mit der Polizei, erst ab nächster Woche durch.

In Zürich führt man bereits Stichproben durch, aber: «Wir haben nicht die Ressourcen, mit einer Patrouille durch den ganzen Kanton zu gehen», sagt Kantonsärztin Christiane Meier. Bei den bisherigen Kontrollen habe man aber nicht viele Verfehlungen festgestellt.

Testzentren schliessen wieder

In Zürich und Bern rechnen die Behörden damit, dass viele Testzentren bald wieder verschwinden. Sobald die Tests kostenpflichtig sind, werde es einen Preiskampf geben, bei dem kleinere Zentren nicht mithalten können, sagt Gundekar Giebel. «Durch den Wettbewerb wird der Preis sinken», ergänzt Christiane Meier.

SRF 3, 06.10.2021, 07:10 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

68 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von SRF News (SRF)
    Liebe Community. Danke für das Teilen eurer Erfahrungen und euren spannenden Meinungen zu den Corona-Testzentren. Wir schliessen die Diskussion an diesem Punkt und wünschen eine gute Nacht.
  • Kommentar von Verena Schär  (DOREMIFASOLATIDO)
    Verstehe nicht warum immer zuerst gemotzt werden muss. Die Kantone hatten doch vor dem Einführen der Gratistests ihre Testzentren.
    Alles war schön geregelt und jetzt wieder, wie bei den Maskenbetrügern lassen die Kantone alles schleifen.
    Ich habe meine legalen, monatlichen Gratistest (jeweils 5 Stück) noch nicht aufgebraucht.
    Jetzt kann ich einmal zurücklehnen.
    Macht doch da draussen was ihr wollt.
  • Kommentar von Mina Studer  (ascorbin)
    Dilettantische Testcenter gib es zuhauf. Bei mir wurde mit denselben Handschuhen den Abstrich gemacht wie bei den 5 vorherigen Kunden. Wieso ist der Antikörpertest nicht gratis? Das wäre doch ein sorgfältiges Vorgehen. Besonders jetzt wo in Schweden und Dänemark die Moderne Impfung für Menschen ab. JG 91 wegen Nebenwirkungen ausgesetzt wurde. Mein Sohn 03 wurde letzte Woche grad noch damit geimpft. Einfach unverständlich dieses Vorgehen.