Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Eine Stunde weniger Schlaf Uhren in der Nacht weiter gedreht

  • Am Sonntag um 2 Uhr in der Nacht wurden die Uhren um eine Stunde vorgestellt auf 3 Uhr.
  • Die Abende bleiben also länger hell.
  • In diesem Jahr dauert die Sommerzeit bis am 27. Oktober.
Legende: Video Aus dem Archiv: Wie weiter mit unserer Zeit? abspielen. Laufzeit 01:07 Minuten.
Aus SRF News vom 26.03.2019.

Seit 1996 stellen die Menschen in allen EU-Ländern einheitlich die Uhren am letzten Sonntag im März eine Stunde vor und am letzten Oktober-Sonntag wieder eine Stunde zurück.

Nun hat das EU-Parlament diese Woche für eine Abschaffung der Zeitumstellung im Jahr 2021 plädiert. In einer EU-Umfrage zur Sommerzeit hatten sich mehr als 80 Prozent dafür ausgesprochen, die Zeitumstellung abzuschaffen. Für die tatsächliche Abschaffung müsste allerdings noch ein Kompromiss mit den Mitgliedstaaten erzielt werden.

Letztlich soll nach dem Willen des Europaparlaments jeder Mitgliedstaat selbst entscheiden können, ob er in zwei Jahren eine dauerhafte Winter- oder Sommerzeit einführen will. Für diejenigen Staaten, die sich für die Winterzeit entscheiden, stünde die letzte Zeitumstellung demnach im Oktober 2021 an.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Helena Müller  (Helena Müller)
    Ich freue mich, wenn das Theater aufhört mit dem Uhren umstellen. Einfach die hier Normalzeit, sprich Winterzeit, wieder einführen und gut ist. Auch für die Tiere. Für den Menschen sowieso.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von remo strotamp  (remostr)
      Was genau soll am Sonnenaufgang um halb fünf am morgen denn gesund sein?

      Wenn schon dann Sommerzeit das ganze Jahr durch.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Frei  (Peter Frei)
    Bitte fair, sachlich, neutral bleiben in der Berichterstattung und Titelsetzung. Nicht 60% sind für das Rahmenabkommen sondern nur ganze 17%! (und 15% dagegen). Alle andern haben sich noch nicht entschieden. Die absolut grösste Mehrheit ist für die Beibehaltung der Bilateralen (mit allen Konsequenzen), die zweitgrösste für ein Freihandelsabkommen mit der EU, und erst an letzter Stelle würde das Rahmenabkommen gewählt! Titel: Grosse Mehrheit für Bilaterale od.Freihandelsabkommen u. GEGEN RA
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Oli Muggli  (Oli g)
    Welch sinnloses schmieren Theater.... Leute fliegen in andere Länder, freiwillig, stellen die Zeit um, womöglich wahnwitzige 8 Std.!! Eine Woche später wieder zurück! Piloten tun dies ständig.... Und überlebens auch noch, wow!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen