Zum Inhalt springen

Header

Lebensmittelverteilung in Lausanne
Legende: Mitte November 2020: In Lausanne verteilt der Vereine Soli-dere Lebensmittel an Bedürftige Personen. Keystone
Inhalt

Grosszügige Unterstützung Glückskette verzeichnet Spendenrekord für Opfer der Pandemie

  • Die Glückskette, Link öffnet in einem neuen Fenster hat im Corona-Jahr 2020 Spenden in Rekordhöhe für Opfer der Pandemie in der Schweiz gesammelt: 43 Millionen Franken.
  • Insgesamt sammelte die Stiftung zusammen mit der SRG SSR und privaten Medien 64.5 Millionen Franken für Hilfe weltweit.
Video
Aus dem Archiv: Glückskette lanciert nationalen Solidaritätstag
Aus Tagesschau vom 22.10.2020.
abspielen

«Wir konnten letztes Jahr einmal mehr unter Beweis stellen, dass die Glückskette dank der grosszügigen Unterstützung der Schweizer Bevölkerung und mit zuverlässigen Partnern und Organisationen auch Hilfe im eigenen Land leistet», teilte Glückskette-Direktor Roland Thomann mit.

Die 43 Millionen Franken für Coronahilfe im Inland sind der höchste Spendenbetrag für Hilfe in der Schweiz seit 2005. Damals gab es Spenden für Unwetter.

Höchste Inland-Hilfe seit 2001

In der Schweiz wurden letztes Jahr 40.5 Millionen Franken Spendengelder eingesetzt. Ein Grossteil davon für Coronahilfe. Das ist der höchste Betrag für Inland-Hilfe seit 2001, ebenfalls nach Unwettern.

Die Glückskette unterstützte im vergangenen Jahr 409 Projekte ihrer Partnerhilfswerke im In- und Ausland sowie von Organisationen in der Schweiz. Mit den 62.4 Millionen Franken wurden Hilfsprojekte in insgesamt 41 Ländern unterstützt. Dabei wurden auch Spendengelder aus früheren Spendensammlungen eingesetzt.

Einer der Schwerpunkte bei der Ausland-Hilfe der Glückskette war die Explosions-Katastrophe von Beirut in Libanon.

SRF 4 News, 04.02.2021, 07 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Weiss jemand ob unser Bundesrat auch was gespendet zum Beispiel 1 Milliarde wäre doch eine saubere geste
  • Kommentar von Marlies Artho  (marlies artho)
    Dies ist doch ein grosses Zeichen der Solidarität gegenüber Armen Menschen, dank diesem Engagement der Sammler und den Geldspendern, muss nun wirklich niemand hungern bei uns in der Schweiz. Ein grosses Dankeschön an alle die sich beteiligt haben für diesen hohen Beitrag, DANKE.