Zum Inhalt springen

Header

Audio
Schnegg: «Einzelne Kantone müssen Anschub geben»
Aus SRF 4 News aktuell vom 01.07.2020.
abspielen. Laufzeit 05:07 Minuten.
Inhalt

Maskenpflicht im ÖV Heisst es bald: «Willkommen in Bern, bitte Maske aufsetzen»?

Diverse Kantone diskutieren das umstrittene Thema: Der Berner Gesundheitsdirektor Schnegg über die praktische Umsetzung.

Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr oder nicht: Die Diskussion ist angesichts wieder gestiegener Corona-Ansteckungen voll entbrannt. Seit der Aufhebung der ausserordentlichen Lage liegt der Entscheid in der Kompetenz der Kantone.

Im Tessin und Genf wird heute über eine Maskenpflicht beraten. Und auch bei der Berner Kantonsregierung liegt das Traktandum heute auf dem Tisch: Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg (SVP) wird an der wöchentlichen Sitzung des Gremiums einen entsprechenden Antrag einbringen.

Diverse Kantone preschen vor

Gegenüber SRF News begründet Schnegg seinen Vorstoss damit, dass die Zahl positiver Fälle in den letzten Tagen wieder gestiegen sei – wenn auch auf tiefem Niveau: «Aber: Wenn wir eine zweite Welle verhindern wollen, müssen wir jetzt Massnahmen ergreifen.»

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, etwas zu tun.
Autor: Pierre Alain SchneggBerner Gesundheitsdirektor

Die Grenzkantone Tessin und Genf waren in den letzten Monaten ungleich stärker von der Pandemie betroffen als der Kanton Bern. «Wir hatten Glück. Aber das Virus zirkuliert weiter in der Bevölkerung», begründet Schnegg seinen Vorstoss.

Ein zweiter Lockdown müsse um jeden Preis verhindert werden. «Das ist unsere Verantwortung.» In Bern verteilten sich die Neuansteckungen quer über den Kanton und es gebe viele Menschen, die täglich zur Arbeit pendelten. «Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, etwas zu tun.»

Taskforce empfiehlt Maskenpflicht

Die Covid-19-Taskforce des Bundes hatte vergangene Woche beschlossen, eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr zu empfehlen. Empfohlen werde eine Maskenpflicht zudem im öffentlichen Raum generell dann, wenn die Nachverfolgung der Kontakte von Infizierten nicht gewährleistet werden könne. Dieses Prinzip gelte bereits bei Demonstrationen.

Allerdings stellen sich bei der Umsetzung einer Maskenpflicht praktische Fragen: Viele Reisende und Pendler halten sich nicht an die Kantonsgrenzen, genauso wenig wie das Virus selbst. Heisst es künftig: Maske auf bei der Einfahrt in den Kanton Bern, Maske ab bei der Einfahrt in den Kanton Aargau? «Ich glaube, dass die Kantone ziemlich rasch eine einheitliche Lösung finden werden», sagt der SVP-Politiker.

Ich gehe davon aus, dass wir bald eine schweizweite Maskenpflicht haben werden.
Autor: Pierre Alain SchneggBerner Gesundheitsdirektor

Bei der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK) hiess es am Dienstag, man plane, die Kantone zur Frage einer Maskenpflicht zu konsultieren. Ziel sei ein möglichst koordiniertes Vorgehen. Falls ein Kanton auf seinem Gebiet eine Maskenpflicht erlasse, empfehle die GDK eine interkantonale oder zumindest eine regionale Absprache.

Eine Frage des Vertrauens

Schnegg ist optimistisch: «Die kantonalen Gesundheitsdirektoren sind sich einig, dass etwas getan werden muss. Ich gehe davon aus, dass wir bald eine schweizweite Maskenpflicht haben werden.»

Ein Flickenteppich bei den Corona-Massnahmen soll also verhindert werden. Warum prescht Bern trotzdem vor? «Es ist wichtig, dass ein paar Kantone Stellung nehmen und einen Anschub geben.»

In der Schweiz stehen die Ferien vor der Tür – und damit eine erhöhte Reisetätigkeit der Bevölkerung im ganzen Land. Zumal viele Menschen ihre Ferien in der Schweiz verbringen werden. «Und für die Menschen, die den ÖV benutzen, ist es auch wichtig, dass sie diesem vertrauen können», schliesst Schnegg. Ob er damit bei seinen Berner Regierungskollegen Gehör findet, wird sich heute zeigen.

Video
Aus dem Archiv: Kaum ein Pendler trägt die Maske
Aus Tagesschau vom 24.06.2020.
abspielen

SRF 4 News, 01.07.2020, 7:23 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

40 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Orlando Pelosin  (Orlando Pelosin)
    Wenn man schon eine Maskenpflicht befiehlt, dann sollte der Bund oder die Krankenkassen die Kosten für die Masken übernehmen. Jetzt muss ich von meiner AHV-Rente, welche nicht gerade üppig ist die Masken bezahlen. In Deutschland, wo schon lange eine Maskenpflicht nicht nur Oev sondern fast überall gilt, steigen die auch rasant. ich werde mich selbstverständlich daran halten, und freue mich wenn sie wieder aufgehoben wird, weil die Pflicht gar nichts gebracht hat, ausser grossen Abfallbergen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Huber  (RolfHuber)
    Nun ist die Maskenpflicht im öV da, wie von vielen gefordert. Die Fallzahlen müssen also in spätestens 2 Wochen wieder sinken, ansonsten hat man den Beweis für deren Wirkungslosigkeit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Manuela Fitzi  (Mano)
      Riesenquatsch, mit Verlaub. Denn wir wissen nicht, wie sich die Zahlen ohne Maskenpflicht entwickeln würden. Die Zahlen entwickeln sich exponenziell, nicht linear. Es ist davon auszugehen, dass die jetzigen Positiven, nunmehr 137 Leute, vor dem Test das Virus schon weiter gegeben haben. Diese Diskussion hatten wir schon beim Lockdown.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Rolf Huber  (RolfHuber)
      Wenn die Maskenpflicht keinen Effekt hat, wieso hat man diese dann eingeführt? Anders gefragt: Wieso steigen in Österreich die Zahlen trotz Maskenpflicht? Dazu: Weiss man, ob sich Leute überhaupt im öV angesteckt haben? Die Maskenpflicht ist reine Symbolpolitik. Einziger positiver Punkt: es beruhigt die verängstigten Menschen. Aber ihr kommt wohl bald wieder mit der totalen Ausgangssperre, wie schon vor 3 Monaten...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Fluck  (Hap2002)
    Ich finde es absolut unverständlich, leichtsinnig und vor allem arrogant, dass in der Schweiz keine Maskenpflicht im öV besteht! Was soll bei uns anders sein als in den umliegenden Ländern?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen