Zum Inhalt springen

Header

Audio
Keine leichte Aufgabe für Meyers Nachfolgerin oder Nachfolger
Aus HeuteMorgen vom 05.09.2019.
abspielen. Laufzeit 02:03 Minuten.
Inhalt

Meyer-Nachfolge bei SBB Das sind die sieben meistgenannten Papabili

Am Mittwoch hat der SBB-Chef Andreas Meyer seinen Rücktritt auf kommendes Jahr angekündigt. Die Spekulationen in den Schweizer Medien um seine Nachfolge sind in vollem Gange. Hier eine Übersicht über die möglichen Kandidaten:

Portrait von bernardo Fasciati.
Legende: Keystone

Renato Fasciati, Direktor der Rhätischen Bahn (RhB). Der 44-jährige Bündner hat bereits bei der SBB gearbeitet, unter anderem als Leiter der Unternehmensentwicklung. Gegenüber SRF sagt Fasciati aber klar, dass er bei RhB bleiben wolle und nicht als Kandidat für die SBB-Spitze infrage komme.

Jacques Boschung und Cornelia Mellenberger in orangen Gilets.
Legende: Cornelia Mellenberger (rechts) mit Jacques Boschung. SBB

Cornelia Mellenberger, Leiterin Fernverkehr und Mitglied der Geschäftleitung Personenverkehr bei der SBB. Die 40-Jährige leitete die Unternehmensentwicklung bei der SBB bis Ende 2018.

Portrait von Jeannine Pilloud.
Legende: Keystone

Jeannine Pilloud, Chefin des Technologiekonzerns Ascom. Sie leitete von 2011 bis 2017 den Bereich Personenverkehr bei der SBB, verliess das Unternehmen jedoch im Streit. Die 55-Jährige wollte Anfang des Jahres Präsidentin des Migros-Genossenschafts-Bundes werden, unterlag aber einer Migros-internen Kandidatur.

Portrait von Bernard Guillelmon.
Legende: Keystone

Bernard Guillelmon, Vorsitzender der Geschäftsleitung der BLS. Der welsche Ingenieur mit Jahrgang 1966 hatte vor seinem Amtsantritt bei der BLS bereits leitende Positionen bei der SBB inne.

Portrait von Jacques Boschung.
Legende: Keystone

Jacques Boschung, Leiter Infrastruktur bei der SBB. Der 52-jährige Freiburger ist seit Anfang des Jahres bei der SBB und arbeitete zuvor beim Technologiekonzern Dell.

Portrait von Nicolas Perrin.
Legende: Keystone

Nicolas Perrin, Leiter von SBB Cargo. Der Bauingenieur mit dem Jahrgang 1959 arbeitet seit 1987 bei der SBB.

Portrait von Thomas Küchler.
Legende: Keystone

Thomas Küchler, Direktor der Südostbahn. Der 58-jährige Tiefbauzeicher und Bauingenieur war ab 1998 rund 12 Jahre für die SBB tätig.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Asher Meng  (Ashi)
    @Beat Reuteler Morphologie und Syntax sind die Fächer die beherrscht werden müssen wenn man Deutsch lernt. Satzfehler?
  • Kommentar von Urs Petermann  (Rhf)
    Muss den Frau Pilloud schon wieder auf einer Papabili-Liste erscheinen? Sie soll doch einfach den erst kürzlich angetretenen Ascom-Job ausfüllen.
  • Kommentar von Franz NANNI  (igwena ndlovu)
    Papabili plural von Papabile, Bedeutung: als Kandidaten für das Amt des Papstes infrage kommende Kardinäle... Bei der SBB???
    ;-)
    1. Antwort von SRF News (SRF)
      @Franz NANNI: Wir waren auch erstaunt ob der Kreativität des Redaktors. Dank Ihrer Erklärung haben wir es nun sogar verstanden. :-) Vielen Dank