Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Nach Rücktritt aus Bundesrat Schneider-Ammann will auf Ruhegehalt verzichten

  • Der abtretende Bundesrat Johann Schneider-Ammann hat angedeutet, dass er auf sein Ruhegehalt verzichten will.
  • Eigentlich stünde dem Wirtschaftsminister knapp eine Viertelmillion Franken pro Jahr zu.
Legende: Video Aus dem Archiv: Schneider-Ammann: Der unterschätzte Magistrat abspielen. Laufzeit 04:42 Minuten.
Aus 10vor10 vom 20.12.2018.

«Werde ich nicht armengenössig, brauche ich es wahrscheinlich nicht», sagte Schneider-Ammann in einem am Samstag veröffentlichen Interview der Zeitungen von CH Media. Er wolle möglichst unabhängig vom Staat bleiben, erklärte der freisinnige Ex-Unternehmer.

Die Mitglieder der Landesregierung erhalten nach ihrem Rücktritt ein jährliches Ruhegehalt in der Höhe des halben Lohnes zu, also rund 220'000 Franken.

Zu seiner beruflichen Zukunft äusserte sich der scheidende Wirtschaftsminister vage. Er kündigte «mehrere Engagements» an, darunter auch Verwaltungsratsmandate. Genauere Angaben dazu machte er nicht.

Familie unter den 300 reichsten Schweizern

Schneider-Ammann war vor seiner Wahl in den Bundesrat im Jahr 2010 Unternehmer. Der Elektroingenieur war ins Geschäft des Schwiegervaters eingestiegen und hatte das international tätige Maschinenbau-Unternehmen Ammann ausgebaut.

Als der Vater zweier erwachsener Kinder die Firma in die Hände der sechsten Generation der Familie übergab, lag der Umsatz bei rund einer Milliarde Franken. Die «Bilanz» führt die Familie Schneider-Ammann in der Liste der 300 reichsten mit einem geschätzten Vermögen von 425 Millionen Franken.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

25 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Emanuel L. Scherrer (emlu92)
    Gratulation an BR Hr. Schneider-Ammann:-) Das hätte ich von ihm jetzt wirklich nicht erwartet, dass er auf sein Ruhegehalt verzichtet! Siehe da, auch in Bundesräten kann man sich täuschen:DD
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Adi Berger (Adi B.)
    Andere Leute mit einemen weit geringeren Lohn als Bundes-/,Regierungsräte arbeiten ca. 40 Jahre für ihre Rente. Unglaublich, dass Politiker (ob fähig oder unfähig) eine lebenslange hohe Rente erhalten sollen. Das gehört schnellstens korrigiert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ursula Jost (Uschi)
    Für mich einer der wenigen überragenden Bundesräte.
    Er hat seine Zeit der Musse verdient und man kann ihm nicht genug danken für seine grossartige Arbeit für unser Land.
    Ein stiller Schaffer, ein humorvoller und vor allem anständiger Politiker.
    Herzlichen Dank Herr Schneider-Ammann
    Ablehnen den Kommentar ablehnen