Zum Inhalt springen

Header

Audio
Covid-Zertifikatspflicht auch im Bundeshaus?
Aus Echo der Zeit vom 27.09.2021.
abspielen. Laufzeit 03:40 Minuten.
Inhalt

Pflicht mit Ausnahme Ständerat will nur Zertifikatspflicht light im Bundeshaus

  • Der Ständerat hat am mit 36 zu 6 Stimmen der Zertifikatspflicht für den Zutritt zum Parlamentsgebäude zugestimmt.
  • Die Staatspolitischen Kommissionen hatten nach einem medialen Aufschrei eine Vorlage für die parlamentarische Zertifikatspflicht ausgearbeitet.
  • Eine Ausnahme gibt es jedoch: Wer kein Zertifikat vorweisen kann, dem soll der Zutritt auch mit Schutzmaske gestattet sein.

Die dringliche Gesetzesvorlage passierte abgesehen von dieser Ausnahme in der Fassung der Kommission. Deren Präsident Andrea Caroni (FDP/AR) sagte: «Es geht primär um die Stärkung unserer Handlungsfähigkeit.» Die Vorlage räume aber kein Privileg des Bundesparlaments aus. Auch in Kantons- und Gemeindegremien gebe es keine Zertifikatspflicht.

Durch die Vorlage würden die Räte aber ihre Plexiglasscheiben und die Maskenpflicht los. Die Zertifikatspflicht sei bis Ende 2022 begrenzt und die Verwaltungsdelegation könne sie aufheben, sobald die epidemiologische Lage es zulasse.

Video
Andrea Caroni (FDP/AR): «Geht um Stärkung der Handlungsfähigkeit»
Aus News-Clip vom 27.09.2021.
abspielen

Beat Rieder (Mitte/VS) wollte nicht auf die Vorlage eintreten. Einerseits dividiere diese Vorlage die Bevölkerung noch weiter auseinander. Denn die Tests für die Parlamentarier seien kostenlos, während die Bevölkerung sie nach dem Willen des Bundesrats bezahlen müsste. Weiter führte er sehr grundsätzliche Argumente an. Die ganze Zertifikatspflicht nicht zielführend. Mehr noch: «Wir sind auf dem besten Weg unantastbare Grundsätze unserer freiheitlichen Gesellschaft über den Haufen zu werfen.»

Video
Beat Rieder (Mitte/VS): «Wir sind auf dem besten Weg unantastbare Grundsätze unserer freiheitlichen Gesellschaft über den Haufen zu werfen.»
Aus News-Clip vom 27.09.2021.
abspielen

Rieders Ratskollegen aber hatten in der Mehrheit keine Lust auf eine solche Grundsatzdebatte. Das sei die falsche Vorlage dafür, sagte Ruedi Noser (FDP/ZH). Er merkte aber trotzdem an, er könne sich nicht vorstellen, während der Pandemie in einem anderen Land als in der Schweiz gelebt zu haben. Zur Zertifikatspflicht im Bundeshaus meinte er, auch in der Privatwirtschaft seien die Tests für ein Zertifikat und damit der Zutritt für die Arbeitnehmenden vielfach gratis. Auch bei den Ratssälen handle es sich um Arbeitsplätze.

Video
Ruedi Noser (FDP/ZH): Was für die ganze Schweiz gilt, soll auch im Bundeshaus gelten
Aus News-Clip vom 27.09.2021.
abspielen

Daniel Jositsch (SP/ZH) hielt Rieder entgegen, dass die Freiheit ihr Ende habe, wo jene des anderen tangiert sei. Impfen sei ein Beitrag an die Gesellschaft: «Ich sage es Ihnen klipp und klar: Für mich ist Impfen eine gesellschaftliche Pflicht.» Wer nicht mitmache, verweigere diesen Beitrag und müsse die Konsequenzen tragen. Damit sei auch die Zertifikatspflicht im Bundeshaus gerechtfertigt.

Video
Daniel Jositsch (SP/ZH): «Für mich ist Impfen eine gesellschaftliche Pflicht»
Aus News-Clip vom 27.09.2021.
abspielen

 

Stefan Engler (Mitte/GR) forderte eine möglichst niedere Schwellen für die Wahrung der politischen Rechte. Deshalb müsse in der Gesetzesgrundlage für die Zertifikatspflicht auch die Maske als Zutrittsmöglichkeit festgeschrieben werden. So könnten auch Parlamentsangehörige ohne Zertifikat ihre politischen Rechte ausüben. Dem stimmte der Rat mit 21 zu 14 Stimmen bei sieben Enthaltungen zu.

Eine Zertifikatspflicht für Sitzungen von parlamentarischen Delegationen oder Kommissionen ausserhalb des Bundeshauses lehnte der Ständerat dagegen ab. Eine Mehrheit befürchtete eine Kollision mit lokalen Regelungen. Die Vorlage geht an den Nationalrat.

Info 3, 27.09.2021, 17.00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

46 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Maya Zingg  (Koni Zingg)
    Ein Affront gegenüber den Gastronomiebetrieben und anderen Einrichtungen. Die Vorbildfunktion des Parlamentes zum Abschreiben. Wahltag wird Zahltag!
  • Kommentar von Monika Mitulla  (momi)
    Gilt für die Besucher des Bundeshauses demnach auch "Zertifikatspflicht light"? - also Zutritt mit Zertifikat ODER Maske?
  • Kommentar von Maciek Luczynski  (Steine)
    Nehmen wir mal an, wir hätten Krieg, und die Parlamentarier würden Monatelang darüber diskutieren, welche Waffengattung wann und wo eingesetzt werden darf und soll.
    Das wäre doch absurd, oder ?

    Und jetzt führen wir Krieg gegen einen Virus ...
    ...und die Parlamentarier diskutieren ....