Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Starker Anstieg der Fallzahlen BAG setzt Indien auf die Risikoliste

Video
Aus dem Archiv: Erster Fall der indischen Variante in der Schweiz
Aus Tagesschau vom 24.04.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 28 Sekunden.

Wer aus Indien in die Schweiz einreist, muss für mindestens sieben Tage in Quarantäne. Zusätzlich sind auch Länder wie Ägypten, Argentinien, Katar sowie Mexiko auf der Liste aufgenommen worden. Diese Restriktionen gelten laut dem BAG für Einreisen in die Schweiz ab dem 3. Mai.

Weltweite Restriktionen für die Einreise aus Indien

Box aufklappenBox zuklappen
Passagiere aus Ländern der «roten Zone» werden am Flughafen Paris gesondert empfangen.
Legende: Passagiere aus Ländern der «roten Zone» werden am Flughafen Paris gesondert empfangen. Reuters

Die Schweiz hat Indien per Montag, 18 Uhr auf die Risikoliste gesetzt. Andere Länder haben bereits zuvor Restriktionen für die Einreise aus Indien in Kraft gesetzt.

  • Deutschland hat Indien zum Virusvarianten-Gebiet erklärt. Damit gilt ein weitgehendes Einreiseverbot für Menschen von dort. Ausnahmeregelungen gibt es beispielsweise für Deutsche und für Ausländer, die sich dauerhaft in Deutschland aufhalten. Auch sie müssen allerdings schon vor der Einreise einen negativen Corona-Test vorweisen, und sich nach Ankunft in Quarantäne begeben.
  • Die Niederlande untersagen Passagierflüge von Indien. Das Verbot solle bis zum 1. Mai gelten, teilte das Verkehrsministerium mit. Das Verbot beziehe sich nicht auf Frachtflüge oder Flugzeuge, die medizinisches Personal beförderten.
  • Italien hat ebenfalls Reise-Beschränkungen für Indien beschlossen. Ausländer, die sich in den vergangenen 14 Tagen in Indien aufgehalten hätten, dürften nicht mehr ins Land kommen. Eine Ausnahme gilt für Menschen, die in Italien gemeldet sind.
  • Frankreich hat Indien auf die Liste der Länder der roten Zone gesetzt. Reisende müssen einen negativen Test vorweisen und zehn Tage in Quarantäne.
  • Auch Grossbritannien hat Indien auf seine rote Liste gesetzt. Damit ist die Einreise nur noch für Briten und Iren möglich, doch auch sie müssen in Quarantäne.
  • Während Kanada Flüge aus Indien ins Land ganz verboten hat, sprach die USA lediglich eine Reisewarnung aus. Dies hat Flugticket-Preise sprunghaft ansteigen lassen, da Amerikaner aus Indien nun so schnell wie möglich nach Hause gelangen wollen.
  • Viele Inder wiederum möchten so schnell wie möglich das Land verlassen. Ein beliebtes Ziel wären die Vereinigten Arabischen Emirate, doch die Emirate haben bis am 4. Mai sämtliche Flüge aus Indien und Pakistan ausgesetzt.

Aus wissenschaftlicher Sicht ist bis jetzt nicht klar, ob die indische Virus-Variante ansteckender oder gefährlicher ist, als andere Varianten. Indien selbst verzeichnete in den letzten Tagen so hohe Zahlen wie noch nie bezüglich der Corona-Neuansteckungen. In vielen Spitälern geht der medizinische Sauerstoff aus.

Die Entwicklung der Schweiz und Indiens im Vergleich

SRF 4 News, 26.04.2021, 16:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Ernst von Allmen  (MEVA)
    Warum erst jetzt?
    1. Antwort von Mike Steiner  (M. Steiner)
      War grad Mittagspause,
  • Kommentar von Udo Gerschler  (UG)
    Der 7 Tage Durchschnitt ist auch in Europa anzutreffen und in Frankreich höher.
  • Kommentar von Mark R. Koller  (Mareko)
    ... erst jetzt?! Indien hätte bereits vor Wochen auf die Risikoliste gehört. Die indische Mutation des Corona-Virus' war bereits im März in der Schweiz angekommen. Noch ist bekanntlich ungewiss, ob die in der Schweiz gegenwärtig verabreichten Vikzine auch gegen diese Mutation vollumfänglich wirksam sind. Also, ich verstehe es nicht, jedes Mal wird (zu) lange beobachtet und abgewartet, anstatt sofort zu reagieren.