Zum Inhalt springen

Header

Audio
Magglingen-Protokolle: Anonyme Meldestelle ist stark gefragt
Aus Rendez-vous vom 11.03.2022.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 1 Sekunde.
Inhalt

Swiss Sport Integrity Meldestelle für Sporttreibende: Täglich mindestens eine Meldung

Anfang Jahr wurde die anonyme Meldestelle für Sportlerinnen und Sportler eingerichtet. Sie entspricht einem grossen Bedürfnis.

Bei der Meldestelle von Swiss Sport Integrity können sich Sportlerinnen und Sportler anonym melden, wenn sie Missbräuche körperlicher, aber auch psychischer Art erlebt haben, oder bei sexuellen Übergriffen – generell bei Verstössen gegen die Ethikrichtlinien im Sport.

So kam es zur anonymen Meldestelle

Box aufklappen Box zuklappen

Die sogenannten Magglingen Protokolle haben den Schweizer Sport erschüttert. Verschiedene Sportlerinnen berichteten darin über Missbräuche und Übergriffe im Turnsport. Was in diesen Protokollen bis ins Detail dokumentiert wurde, hat vieles in Bewegung gebracht. So wurde Anfang Jahr eine anonyme Meldestelle eingerichtet, um Sportlerinnen und Sportler besser zu schützen.

Als diese Meldestelle gegründet wurde, konnten die Verantwortlichen nicht erahnen, wie oft diese Stelle angerufen wird. Seit Anfang Jahr und der Eröffnung der Meldestelle ist bis jetzt täglich mindestens eine Meldung eingegangen.

Mit einer solchen hohen Anzahl hätte der Direktor von Swiss Sport Integrity Ernst König nicht gerechnet. «Tatsächlich, das darf ich sagen: Wir wurden überrascht.» Offenbar ist es für die Sportlerinnen und Sportler ein Bedürfnis, sich an eine neutrale Stelle wenden zu können, wenn sie sich benachteiligt fühlen.

Video
Aus dem Archiv: Gegen Missbrauch im Sport
Aus Sportpanorama vom 25.04.2021.
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 4 Sekunden.

Sie können dies auch anonym tun. «Es ist ganz wichtig, dass man eine niederschwellige Eintrittsmöglichkeit hat.» Für Menschen, die in einem ersten Schritt nicht eine formelle Meldung absetzen, sondern sich zuerst über die Konsequenzen einer allfälligen Untersuchung informieren wollen.

Nicht jede Meldung hat eine Untersuchung ausgelöst. Zum Teil wollen die Sportlerinnen und Sportler nur wissen, was die Einschätzung der Meldestelle zu einem Fall ist.

Untersuchungen wurden bereits eingeleitet

Aber es gibt auch Verstösse, die schon mehr als nur eine Anhörung zur Folge hatten: «Es gab eine beträchtliche Anzahl Meldungen, wo es sich zumindest auf den ersten Blick um einen klaren Verstoss des Ethikstatuts handelt. Es werden entsprechend Untersuchungen folgen oder sie wurden bereits eingeleitet.»

Es gab eine beträchtliche Anzahl Meldungen, wo es sich zumindest auf den ersten Blick um einen klaren Verstoss des Ethikstatuts handelt.

Details kann Ernst König nicht bekannt geben, weil es sich um laufende Verfahren handelt. Aber die Bandbreite an Anschuldigungen ist gross: Diskriminierungen, Ungleichbehandlungen – und vor allem Fragen und Meldungen zur psychischen, physischen und sexuellen Integrität.

Seriöse Arbeitsweise ist wichtig – für alle Parteien

Anschuldigungen an Trainer oder Trainerinnen müssten sehr sorgfältig geprüft werden. Erhärten sich die Vorwürfe nicht oder sind sie falsch, hätte dies für die beschuldigten Personen grosse Konsequenzen bis in das Privatleben. «Wir sind uns durchaus bewusst, dass extrem viel auf dem Spiel steht. Darum ist es wichtig, dass wir seriös arbeiten.» 

Untersuchung gegen Trainer in Neuenburg

Box aufklappen Box zuklappen

Ein Fall, der von Volleyballspielerinnen bei der neuen Meldestelle gemeldet wurde, ist vom Neuenburger Radio RTN öffentlich gemacht worden. Dem Trainer des Frauen A Volleyballklubs Valtra wird Schädigung der geistigen Integrität vorgeworfen. Er soll gegenüber seinen Spielerinnen aggressiv und beleidigend gewesen sein.

Der Trainer bestreitet die Vorwürfe, er wurde aber vorläufig suspendiert. Swiss Sport Integrity bestätigt auf der Homepage, dass eine Untersuchung gegen den Trainer im Gange ist.

Bei strafrechtlich relevanten Tatbeständen würden diese der Staatsanwaltschaft vorgelegt. Liegen Verstösse gegen die ethnischen Richtlinien bei Verbänden vor, droht ihnen eine Streichung der Subventionen des Bundes.

Über die betroffenen Sportarten wollte Ernst König keine Angaben machen. Aber es seien fast alle Sportarten betroffen, von den olympischen bis zu den Randsportarten.

SRF 4 News, Rendez-vous, 12:30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen