Zum Inhalt springen

Header

Audio
Aus überschüssigem Strom wird Gas
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 29.04.2022.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 6 Sekunden.
Inhalt

Unabhängig von Gas Diese Zürcher Anlage schafft eine Alternative zu russischem Gas

Es ist die erste solche Anlage der Schweiz. In Dietikon wird mithilfe von Abfall und Wasser Strom zu Gas verwandelt.

Europa sucht derzeit intensiv nach Möglichkeiten, um unabhängiger von russischem Öl und Gas zu werden. So auch die Schweiz. Eine Lösung könnten sogenannte Power-to-Gas-Anlagen bieten. Sie verwandeln Strom zu Gas – auf ökologische Art und Weise.

Im zürcherischen Dietikon wurde am Freitag die erste solche Anlage in der Schweiz eingeweiht. Betrieben wird die 14 Millionen Franken teure Anlage von der Limeco, die im Limmattal eine Kläranlage, eine Kehrichtverwertungsanlage und ein Fernwärmenetz betreibt.

Strom kommt aus Kehrichtverbrennungsanalage

Die Power-to-Gas-Anlage nutzt erneuerbaren Strom aus der Kehrichtverwertungsanlage, um Wasserstoff zu produzieren. Dieser wird dann mit dem CO2 im Klärgas gemischt, wodurch erneuerbares Methangas entsteht. Aus Abfall und Abwasser gewinnt Limeco so einen erneuerbaren Energieträger. Pro Jahr kann die Anlage Energie für 2000 Haushalte produzieren.

Anlage mit diversen Rohren und analogen Messanzeigen
Legende: Die Power-to-Gas-Anlage nutzt überschüssigen Strom aus der Müllverbrennung und Klärgas aus der Abwasserreinigung. SRF

Die Entwicklung der Anlage hat deutlich länger gedauert als zuerst geplant. Es sei wie eine Schwangerschaft, die mehr als sechs Jahre gedauert habe, sagt Limeco Geschäftsführer Patrik Feusi. «Jetzt haben wir das Kind endlich in unseren Händen. Ein sehr befriedigendes Gefühl.»

Auch für den Zürcher Baudirektor Martin Neukom ist die Inbetriebnahme der ersten Power-to-Gas-Anlage in der Schweiz ein grosser Fortschritt. «Diese Anlage ist ein weiteres Puzzle-Teil in der Bewältigung des Energieproblems.» Denn in Form von Gas lässt sich Energie viel besser speichern als Strom in einer Batterie.

Jetzt haben wir das Kind endlich in unseren Händen.
Autor: Patrik Feusi Geschäftsführer Limeco

In der kalten Jahreszeit ist der Energiebedarf grösser als im Sommer. Mit der Power-to-Gas-Anlage kann Strom in Form von Gas im Sommer für den Winter gespeichert werden. Bereits heute importiert die Schweiz im Winter Strom aus dem angrenzenden Ausland. Und ab 2025 könnte es laut der Regulierungsbehörde Elcom in der kalten Jahreszeit zu Engpässen kommen.

Auch angesichts des Ukraine-Kriegs und der Abhängigkeit Europas von russischem Gas sind alternative Gasquellen heiss begehrt. «Es ist entscheidend, dass die Schweiz unabhängiger wird von ausländischem Erdgas», sagte Benoît Revaz, Direktor beim Bundesamt für Energie an der Einweihungsfeier am Freitag. Die Anlage zeige, dass die Produktion von erneuerbarem Gas hierzulande möglich sei.

Martin Neukom
Legende: Viel erneuerbare Energie zu produzieren reiche nicht. Man müsse die Energie auch gut speichern können, sagt der Zürcher Baudirektor Martin Neukom (Grüne). SRF

Die Power-to-Gas-Methode könnte diesem Problem nämlich entgegenwirken. Doch so schnell dürfte das Konzept wohl nicht flächendeckend von anderen Müllverbrennungsanlagen kopiert werden. Die Technologie müsse jetzt noch weiterentwickelt und günstiger werden, sagt Patrik Feusi von Limeco.

Video
Erste industrielle Power-to-Gas-Anlage der Schweiz eingeweiht
Aus Tagesschau vom 29.04.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 49 Sekunden.

Regionaljournal Zürich Schaffhausen 29.4.2022, 12:03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen