Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Nein, ich bin kein Ladykiller» abspielen. Laufzeit 18:25 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 11.09.2019.
Inhalt

Nationalratswahlen AI Thomas Rechsteiner – unbeirrt auf dem Weg nach Bern

Thomas Rechsteiner verfügt über viel Politerfahrung. Der 47-Jährige war Schulrat, Kantonsparlamentarierer und von 2011 bis 2018 Regierungsrat. Als Säckelmeister war er in Appenzell Innerrhoden für die Finanzen verantwortlich.

Rechsteiner ist überzeugter Milizpolitiker. Voll und ganz auf die Karte Politik setzen will er nicht. Noch als Regierungsrat übernahm er 2015 die Generalagentur einer Versicherung in Appenzell. Diese Tätigkeit möchte er auch weiter ausüben, wenn er in den Nationalrat gewählt wird.

Thomas Rechsteiner

Thomas Rechsteiner

Nationalratswahlen AI

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
  • Thomas Rechsteiner, 47-jährig, ist Unternehmer, Versicherungsfachmann und Finanzplaner.
  • Er arbeitete für kurze Zeit als Primarlehrer in Appenzell.
  • Mehrere Jahre war Thomas Rechsteiner Mitglied des Grossen Rats und vertrat dabei den Bezirk Rüte. Er war Schulrat der Schulgemeinde Appenzell.
  • 2011 bis 2018 wachte Thomas Rechsteiner als Säckelmeister über die Finanzen des Kantons.
  • Er ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und wohnt in Appenzell.

Frauenfrage

CVP-Mann Thomas Rechsteiner tritt unter anderem gegen seine Parteikollegin und Regierungsrätin Antonia Fässler an. Antonia Fässler wäre aus Appenzell Innerrhoden nach Ruth Metzler die zweite Frau in Bern, aber die erste Legislativ-Politikerin. «Nein, ich bin kein Ladykiller», sagt Rechsteiner im «Regionaljournal» auf SRF 1. Die bessere Kandidatur soll gewählt werden.

Smartvote Spieder Thomas Rechsteiner CVP AI
Legende: SMARTVOTE

Digitalisierung

Thomas Rechsteiner will unter anderem kein 5G-Netz auf dem Land. Dass die Abdeckung in abgelegenen Gebieten schlechter sei, könne auch ein Vorteil sein, so Rechsteiner.

Ich kann durchaus bei frischer Luft, schöner Aussicht und ohne Strahlen daheim sein.
Autor: Thomas RechsteinerNationalratskandidat AI

Für die Unternehmen sei ein schneller Datentransfer wichtig. Schon heute seien aber eine gute Versorgung und die entsprechenden Rahmenbedingungen vorhanden.

Sollten wir uns stärker an den stetig steigenden Pflegekosten beteiligen? Diese Frage verneint Rechsteiner. Er appelliert bei der Pflegefinanzierung an die Selbstverantwortung der Bürgerin und des Bürgers.

Wahlchancen

Thomas Rechsteiner hat intakte Wahlchancen. Seine Partei, die CVP, hat zwar nicht ihn, sondern Parteikollegin Antonia Fässler nominiert. Dafür geniesst er die Unterstützung des einflussreichen Gewerbeverbandes und hat eine grosse Politerfahrung.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?