Zum Inhalt springen

Header

Video
Credit Suisse stellt Handel mit Fondsprodukt ein
Aus Tagesschau vom 03.03.2021.
abspielen
Inhalt

Nach Fonds-Schliessung Der Credit Suisse droht Ungemach

Um was geht's? Der Credit Suisse droht ein Reputationsschaden. Die Grossbank hat diese Woche bekannt gegeben, dass sie den Handel von vier Fonds im Gesamtvolumen von 10 Milliarden Dollar aussetzt. Damit sind die Mittel vorübergehend blockiert. Die Fonds, welche zusammen mit der britisch-australischen Finanzgesellschaft Greensill Capital verwaltet wurden, standen wohlhabenden und institutionellen Anlegern offen.

Auch der Schweizer Vermögensverwalter GAM betroffen

Box aufklappenBox zuklappen

Neben der Credit Suisse ist auch das international tätige Schweizer Fondshaus GAM involviert. Das Unternehmen hat am Dienstag angekündigt seinen Greensill-Fonds mit einem Gesamtvolumen von rund 850 Millionen Dollar zu schliessen.

Wieso setzt die Credit Suisse den Handel aus? Die Credit Suisse schreibt, dass es erhebliche Unsicherheiten bezüglich der Bewertung der Fonds der Finanzgesellschaft Greensill Capital gebe. Es gehe bei diesem Schritt darum, die Interessen der betroffenen Anlegenden zu schützen. Medien berichten über eine drohende Schieflage von Greensill Capital.

Was ist Greensill Capital?

Box aufklappenBox zuklappen

Die Finanzgesellschaft Greensill Capital ist eine britisch-australische Finanzgesellschaft, welche 2011 vom Banker Lex Greensill gegründet wurde. Sie ist auf Lieferketten-Finanzierung spezialisiert. Dabei verpackt das Unternehmen Forderungen in Wertpapiere und platziert diese bei Investoren. Tochterunternehmen von Greensill Capital ist die Bremer Greensill Bank.

Was bedeutet das für Greensill Capital? Das Versiegen wichtiger Finanzierungsquellen war ein harter Schlag für Greensill. Am Dienstag hat die Fondsfirma in Australien Gläubigerschutz ersucht; es droht Insolvenz. In Deutschland ist die Greensill Bank, ein Tochterunternehmen von Greensill Capital, im Visier der Finanzaufsichtsbehörde Bafin. Sie hat bei der Staatsanwaltschaft Anzeige gegen die Greensill Bank eingereicht. Zudem hat die Bafin den Kundenverkehr mit sofortiger Wirkung geschlossen.

Wie geht es weiter? Es bleibt abzuwarten, was mit Greensill Capital und seinen Fonds geschieht. Wie hoch der Schaden sein wird, ist noch nicht abschätzbar. Offene Fragen bestehen auch in Bezug auf einen privaten Kredit von 140 Millionen Dollar, welchen die Credit Suisse Lex Greensill gewährt haben soll. Klar ist: Der drohende Reputationsschaden dürfte Konzernchef Thomas Gottstein beschäftigen. Nachdem er im vierten Quartal viel aufgeräumt hatte, wollte er das Jahr möglichst ohne Altlasten in Angriff nehmen.

Tagesschau 03.03.2021, 12:45 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen