Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Neues Datenleck entdeckt Telefonnummern von 420 Millionen Facebook-Usern offen im Netz

  • Im Netz waren Telefonnummern von rund 420 Millionen Facebook-Nutzern offen zugänglich. Inzwischen sind die Nummern wieder entfernt worden.
  • Wie es scheint, ist die Datenbank aus öffentlich verfügbaren Informationen zusammengestellt worden.
  • Das Unternehmen von Gründer Mark Zuckerberg erklärte, es gebe keinen Hinweis darauf, dass Accounts gehackt worden seien.

Es ist zur Zeit unklar, wer die Datenbank erstellt und hochgeladen hat. Gemäss Facebook handelt es sich bei den öffentlich zugänglichen Daten um alte Informationen. Sie seien anscheinend gesammelt worden, bevor das Online-Netzwerk im vergangenen Jahr die Möglichkeit abschaffte, Bekannte mit Hilfe ihrer Telefonnummer zu finden.

Die Datei mit den Telefonnummern hatte ein IT-Sicherheitsforscher entdeckt und darauf den Technologieblog «TechCrunch» hingewiesen. Sie sei unverschlüsselt zugänglich gewesen und inzwischen entfernt worden.

Anfällig für Missbrauch

Unter den Telefonnummern seien 133 Millionen Facebook-Nutzer aus den USA gewesen. Die Gefahr bei solchen Daten ist, dass Online-Kriminelle sie nutzen könnten, um Account-Passwörter zurückzusetzen und die Profile zu kapern.

Facebook hatte bereits im April 2018 eingeräumt, dass die Freunde-Suche nach Telefonnummern dazu missbraucht wurde, Daten abzugreifen, und schaltete die Funktion ab.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.