Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Ruag mit Gewinneinbruch abspielen. Laufzeit 01:50 Minuten.
Aus Tagesschau vom 28.03.2019.
Inhalt

Trotz Umsatzrekord Ruag erzielt deutlich weniger Gewinn

  • Wie im Vorjahr hat die Ruag zwar einen weiteren Umsatzrekord aufgestellt, aber einen herben Gewinnrückgang erlitten.
  • Grund dafür ist vor allem die Sparte Flugzeugbauteile des bundeseigenen Rüstungskonzerns, die einen Verlust erlitt.
  • Unter dem Strich erzielte die Ruag noch einen Reingewinn von 74 Millionen Franken (- 18 Prozent).

Der Ruag-Umsatz kletterte im letzten Jahr zwar um 2.2 Prozent auf 1.998 Milliarden Franken. Doch konnte der Gewinn nicht mithalten, auch auf operativer Ebene nicht. So sank der Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) um 10.8 Prozent auf 106 Millionen Franken.
Der Rückgang des Reingewinns sei auf die höhere Steuerlast zurückzuführen, teilte Ruag mit.

Standort Ungarn schlägt zu Buche

Bis auf die Division Flugzeugbauteile (Aerostructures) haben alle Divisionen einen Gewinn erzielt. Hier hätten Kosten für Kapazitätserweiterungen und den Aufbau des Standortes in Ungarn zu Buche geschlagen.

Zudem drückten Aufwendungen für die Vorbereitung der Entflechtung und die Erarbeitung einer strategischen Neuausrichtung des künftigen internationalen Geschäfts mit 5 Millionen Franken aufs Ergebnis.

Gewinn wird weiter sinken

Daneben entstanden ausserordentliche Belastungen für die Schliessung der Flugzeugwartung am Flughafen Bern-Belp von 4 Millionen und eine Rückstellung von 7 Millionen Franken für die Straffung Angebots der Munitionssparte.

Im laufenden Jahr wird der Gewinn weiter fallen, denn der Beschluss des Bundesrates für eine Aufspaltung der Ruag in einen internationalen und einen Schweizer Teil sorgt für zusätzliche Kosten.

50 Millionen für die Aufteilung

«Wir gehen von Entflechtungskosten von rund 50 Millionen Franken im laufenden Jahr aus», sagte Konzernchef Urs Breitmeier am Rande der Bilanzmedienkonferenz.

Dies werde nochmals deutlich auf Betriebs- und Reingewinn drücken. «50 Millionen Franken können wir nicht einfach so kompensieren», so Breitmeier.

Legende: Video Aus dem Archiv: Staatliche Ruag soll teilprivatisiert werden abspielen. Laufzeit 04:16 Minuten.
Aus Tagesschau vom 18.03.2019.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?