Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Währungshüter unter Druck Erdogan setzt Notenbank-Chef ab

  • Der türkische Zentralbankchef Murat Cetinkaya ist nach offiziellen Angaben seines Amtes enthoben worden.
  • Nachfolger sei sein bisheriger Stellvertreter Murat Uysal, heisst es in einem präsidialen Dekret, das im Amtsblatt veröffentlicht wurde.
  • Ein Grund für die Abberufung wurde nicht genannt.

Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte jedoch immer wieder Zinssenkungen von der Zentralbank gefordert, um die türkische Wirtschaft anzukurbeln. Doch Cetinkaya hatte auf die Unabhängigkeit der Zentralbank verwiesen.

Diese Differenzen hätten sich in den vergangenen Wochen verschärft, hiess es in Regierungskreisen. «Der Präsident und der Finanzminister haben seinen Rücktritt gefordert», sagte ein Insider. Doch Cetinkaya habe das abgelehnt.

Preisstabilität als wichtigstes Ziel

Die Zentralbank teilte am Samstag mit, sie werde weiter unabhängig handeln. Der neue Notenbankchef sehe die Preisstabilität als das wichtigste Ziel an.

Video
Aus dem Archiv: Erdogan und die Wirtschaft
Aus Tagesschau vom 25.06.2018.
abspielen
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.