Jazz Legends: Dave Brubeck & Paul Desmond mit «Take five»

Sie gilt als eine der kommerziell erfolgreichsten Jazz-Aufnahmen: «Take Five». Paul Desmond, Mitglied des Dave Brubeck-Quartetts, komponierte den Titel für das 1959 erschienene Album «Time Out». Erst nach der Veröffentlichung als Single im Jahr 1961 avancierte das Stück zum weltweiten Jazz-Hit.

Paul Desmond am Saxophon.
Bildlegende: Paul Desmond 1971. Wikipedia/ Freimut Bahlo

«Take Five» entstand am 1. Juli 1959 wobei Komponist und Saxophonist Paul Desmond den melodieführenden Hauptteil gleich selbst übernahm.

Als Desmond 1977 verstarb, hinterließ er die Rechte an «Take Five» und sein gesamtes Vermögen dem amerikanischen Roten Kreuz. Am 15. April 2011 berichtete Desmonds Testamentsvollstrecker, dass die Tantiemen aus «Take Five» mittlerweile über sechs Millionen Dollar betragen würden.

Musikwelle Musikredaktor Jürg Moser spielt den Klassiker in «Time to Swing». Ausserdem sind weitere jazzige Evergreens der Three Suns oder der Harlem Ramblers zu hören.

Gespielte Musik

Autor/in: daue, Moderation: Jürg Moser, Redaktion: Jürg Moser