Friedhof - wo Geschichte begraben liegt

Friedhöfe dienen nicht nur als Ruhestätte von Angehörigen. Friedhöfe können mit vielem anziehend wirken: Berühmte Menschen die dort begraben liegen oder ihre Grösse können faszinierend. Die Sendung «Treffpunkt» macht eine Reise durch grosse und kleine Friedhöfe dieser Welt. 

Den Friedhof «Père Lachaise» in Paris besuchen jährlich drei Millionen Menschen.
Bildlegende: Den Friedhof «Père Lachaise» in Paris besuchen jährlich drei Millionen Menschen. Keystone

Wer in Paris den Eiffelturm besucht, besucht am nächsten Tag vielleicht den Friedhof «Père Lachaise». Wer in Wien den Dom anschaut, spaziert vielleicht gleich auch noch durch den Zentralfriedhof und hält an den Gräbern von Mozart, Falco kurz inne, summt am Grab von Udo Jürgens einer seiner Hits.

Friedhöfe wirken anziehend. Um diese Faszination geht es in der Sendung «Treffpunkt». Lateinamerika-Korrespondent Ulrich Achermann erzählt, dass der Friedhof «Recoleta» in Buenos Aires mehr als nur die Ruhestätte von Evita Peron ist. Dort wo am Mittag zwischen den Gräbern Fleisch gegrillt wird oder die Stundenhotels angrenzen. 

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Beatrice Gmünder