Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Nati kämpft um Platz 3 Diese Engländer sind zu packen

Die Schweiz wartet seit 1981 auf einen Sieg gegen England. Am Sonntag kann das Team von Coach Vladimir Petkovic dies ändern.

Spiele um Platz 3 erfreuen sich nicht gerade höchster Beliebtheit. Von einer Kehrauspartie wollen beide Coaches jedoch nichts wissen. Für die Schweiz geht es am Sonntag in erster Linie um einen würdigen Abschluss der Nations League. Mit einem Sieg würde man zusätzlich eine Million Franken einstreichen. Das Total der Einnahmen aus der Nations League betrüge dann 8 Millionen (3 davon aus dem Finalturnier).

Schlechte Bilanz gegen England

Man könnte dabei aber auch gleich noch die miserable Bilanz gegen England etwas aufbessern. Seit 38 Jahren wartet die Schweiz auf einen Sieg gegen das Mutterland des Fussballs. Ganze 3 Erfolge konnte man insgesamt feiern (1938, 1947 und 1981). Dagegen setzte es bei 5 Remis 21 Niederlagen ab. Der letzte Sieg datiert vom 30. Mai 1981, als Fredi Scheiwiler und Claudio Sulser beim 2:1-Sieg in der WM-Quali in Basel für die Nati trafen.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie die Partie England - Schweiz am Sonntag ab 14:30 Uhr auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Zuletzt traf die Schweiz im September 2018 auf die «Three Lions». Auswärts verlor man 0:1. Die Nati lieferte ein gutes Testspiel ab, verlor jedoch nach einem Treffer von Marcus Rashford. Der Stürmer von Manchester United wird aller Voraussicht nach fehlen. Er verletzte sich bei der 1:3-Niederlage gegen die Niederlande.

Legende: Video Das letzte Duell zwischen England und der Schweiz abspielen. Laufzeit 02:15 Minuten.
Aus sportlive vom 11.09.2018.

England: Müde Spieler und Wechsel in Sicht

Was die Startaufstellung der Engländer betrifft, gibt es einige Fragezeichen. Gut möglich ist, dass die fitten Spieler von Liverpool und Tottenham von Beginn an spielen werden. Im Halbfinal wurden Harry Kane, Dele Alli und der angeschlagene Jordan Henderson nur eingewechselt. Danny Rose, Joe Gomez und Trent Alexander-Arnold kamen gar nicht erst zum Einsatz.

Der physische Zustand des Teams von Gareth Southgate scheint nicht der allerbeste zu sein. Gerade die Spieler von Meister Manchester City hinterliessen am Donnerstag keinen guten Eindruck (einmal abgesehen von Raheem Sterling). Kyle Walker unterlief ein Eigentor, John Stones patzte vor dem 1:3.

Auswärtsspiel für die Nati

Immerhin wird der WM-Halbfinalist wieder auf die Unterstützung von rund 15'000 englischen Schlachtenbummlern zählen können. Die Schweiz wird sich also an einem Auswärtsspiel wähnen.

Das Stadion in Guimaraes.
Legende: Fasst 28'000 Zuschauer Das Stadion in Guimaraes. Keystone

Blendet man diesen Umstand einmal aus, stehen die Chancen für die Schweiz gut. Mit einer Leistung wie gegen Portugal müsste die Nati-Offensive die englische Abwehr vor Probleme stellen können.

Gespannt darf man sein, welche Startelf Coach Petkovic nominiert. Er liess sich am Tag vor dem Spiel immerhin entlocken, dass Goalie Yann Sommer das Tor hüten wird. Noah Okafor könnte mindestens zu einem Teileinsatz kommen. Damit würde die Schweiz das Talent des FCB an sich binden.

Mögliche Aufstellungen:

Schweiz: Sommer; Elvedi, Akanji, Rodriguez; Mbabu/Lang, Zakaria/Edimilson Fernandes, Xhaka, Freuler/Sow, Zuber; Shaqiri, Seferovic.

England: Pickford; Alexander-Arnold, Maguire, Gomez, Rose; Lingard, Rice, Alli; Sterling, Kane, Sancho.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 05.06.2019, 20:00 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Amthauer  (Peter.A)
    Man sollte die englische Fussball Nationalmannschaft nicht unterschätzen. Wenn ihr nicht wieder diese Aussetzer unterlaufen, wird es schwer, sie zu schlagen.
    MfG
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Salvisberg  (Deadpool)
    Sollten den Tree Lions wieder solch krasse Aussetzter ( Schelm ist wer böses denkt ) in der Hintermannschaft unterlaufen wie im Halbfinal sind sie definitiv zu packen. Nur kann man nicht davon ausgehen dass dies wieder geschehen wird, die Engländer sind sicherlich in ihrem Stolz angefressen und eine weitere Niederlage wird auf der Insel mit grösster Wahrscheindlichkeit nicht toleriert, auch wenn es nur das Spiel um die goldene Ananas ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Sticher  (scr)
    Die Defensive macht mir mehr Sorgen als der Angriff. Akanji muss nicht zwingend gesetzt sein da öfters fehleranfällig. Er ist etwas sehr schnell Stammspieler geworden. Einen Tim Klose dürfte man zumindest wieder mal ins Aufgebot nehmen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen