Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Zürich - Sion
Aus Sport-Clip vom 23.12.2020.
abspielen
Inhalt

0:0 gegen Sion Der FCZ nimmt die Torflaute mit ins neue Jahr

Seit genau 305 Minuten ist der FC Zürich nun ohne Torerfolg. Dass sich an der Flaute auch beim 0:0 im Heimspiel gegen den FC Sion nichts änderte, lag zum einen an der soliden Defensiv-Leistung der Sittener, zum anderen aber auch an der fehlenden Präzision der Zürcher. So vergab Aiyegun Tosin in der 58. Minute freistehend vor Timothy Fayulu, weil er den Ball zwar hart, aber direkt auf den Sion-Goalie hämmerte, der blitzschnell reagierte. 19 Minuten später vereitelte der Schlussmann einen weiteren Schuss des FCZ-Stürmers aus spitzem Winkel.

Video
Tosin vergibt aus bester Position
Aus Sport-Clip vom 23.12.2020.
abspielen

7. Spiel in 21 Tagen

Im Vergleich zum letzten Spiel gegen Servette (0:1) war beim FCZ eine klare Leistungssteigerung ersichtlich. In Sachen Ballbesitz und Anzahl Torchancen hatten die Hausherren die Nase vorne. In der Schlussphase schnürte der FCZ den Gegner fast permanent ein und hatte durch Assan Ceesay noch die grosse Chance aufs 1:0. Doch der Kopfball des Stürmers segelte in der Nachspielzeit am Ziel vorbei. Vielleicht spielte letztlich auch die Müdigkeit eine Rolle, denn für die Zürcher war es das 7. Spiel in den letzten 21 Tagen.

FCZ macht einen Rang gut

Unverdient war die Punkteteilung aber nicht. Denn der FC Sion zeigte sich vor allem bei Standards gefährlich. So klatschte Itaitingas wuchtiger Freistoss in der 71. Minute nur an den Pfosten.

Trotz Niederlage und Torflaute macht der FCZ einen Sprung auf Rang 4 und überholt damit Servette. Sion bleibt mit Platz 9 im Tabellenkeller hängen.

Video
Sions Itaitinga trifft nur Aluminium
Aus Sport-Clip vom 23.12.2020.
abspielen

Vorweihnachtliches Beisammensein im Mittelfeld in Halbzeit 1

55 Prozent der ersten 45 Minuten spielten sich im Mittelfeld ab, wo sich die beiden Teams quasi gegenseitig aus dem Spiel nahmen. Highlights vor den Toren waren eher die Ausnahme. Nur das zurecht aberkannte Abseitstor von Zürichs Aiyegun Tosin (5.) oder der Distanzschuss von Sion-Captain Gaetan Karlen (40.) liessen den vorweihnachtlichen Puls etwas in die Höhe schnellen.

So geht es weiter

Die Super League verabschiedet sich in eine kurze Winterpause. Der FC Sion startet mit einem Nachholspiel aus der 10. Runde am 17. Januar gegen Lugano ins neue Jahr. Der 1. Spieltag der Rückrunde geht am 23. Januar über die Bühne. Dann steht unter anderem der Klassiker auf dem Programm, wenn der FCZ im St. Jakob-Park auf den FC Basel trifft.

SRF zwei, sportlive, 23.12.2020, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Und wieder unterirdische Leistungen der Schiris und des VAR. Müller hatte mit seiner Kritik und seiner emotionalen Dringlichkeit absolut recht. Die Meisterschaft wird durch die Inkompetenz der Spielleiter zur Farce. Alle Spieler der RSL sollten Müller den Rücken stärken. Entweder bessert sich das Niveau der Schiedsrichter und des VAR oder die Spieler sollen Streiken. Unter diesen Umständen ist an eine reguläre Fortführung des Spielbetriebs nicht zu denken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      Herr Gebauer, eigentlich könnte man Ihnen nun auch den "Gränni" anhängen... Die Leistung des FCZ war ja auch überschaubar, und sie hatten Glück beim Pfostenschuss. ABER, grundsätzlich haben Sie Recht. Die Schiri's inkl. dem VAR sind leider nicht das gelbe vom Ei. Dennoch ist es amüsant, dass ein klares Foul gegen den FCZ so viel auslöst, wo gegen ein klares Foul an YB mit "sie hatten schon genug Glück" taxiert wird ;-) Aber egal, frohe Weihnachten Herr Gebauer!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peyman Khodadust  (Peyman)
    "Ndoye steht Tosin auf den Fuss. Der VAR greift bei klaren und offensichtlichen Fehlentscheidungen ein.."

    Was bitteschön ist denn eine klarer und offensichtlicher Fehlentscheid!!!!!?????

    Von Moos bei Luzern gegen Basel macht den Torhüter an der Linie. Der VAR bleibt stumm.

    Praktisch in jedem Spiel ein krasser und spielentscheidender Fehlentscheid. Das ist Arbeitsverweigerung vom VAR.

    Und wem nützt es wieder einmal!?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ramon Frey  (Ramon Frey)
    hätte man auch penalty für den fcz geben können...er steht ihm auf den fuss, absicht oder nicht spielt da eigentlich keine Rolle. Aber auch dieser Fehlentscheid entschuldigt nicht das miserable Spiel des FCZ gegen dieses noch schlechtere Sion.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Kim Hansson  (Freddy Tobler)
      Man hätte das foul nicht nur geben können, sondern müssen, eim klarer penalty, wie auch das hands bei FCB-FCL. Auch wenn die Liga nicht stark ist, die schwächsten waren der VAR und der Komentator der genau so wenig Stellung beziehen will... "es war unabsichtlich", als ob dies eine rolle spielen würde?!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen