Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

1:1 bei Basel gegen Lugano Ein Pechvogel, ein Beleidigter – aber kein Sieger

Der Pechvogel

David da Costa spielte in Lugano zuletzt keine Rolle mehr. Der Keeper war in der Rückrunde hinter Noam Baumann nur die Nummer 2. Doch ebendieser Baumann prallte nach einer halben Stunde derart heftig mit Eder Balanta zusammen, dass er ausgewechselt werden musste.

Eine Chance also für Da Costa, sich zu beweisen. Dies misslang dem Routinier aber gründlich. Kaum beschäftigt, liess er in der 75. Minute einen Ball so unglücklich abprallen, dass Marek Suchy nur noch zum 1:1 einschieben musste. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Schluss.

Legende: Video Der fatale Fauxpas von Da Costa abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.04.2019.

Der Beleidigte

Die beiden Teams hatten dem Publikum bis weit in die 2. Halbzeit wenig Erbauliches geboten. Doch dann kam die 67. Minute – und mit ihr der Auftritt von Armando Sadiku. Der Stürmer hielt aus der Distanz einfach mal drauf und traf herrlich zur 1:0-Führung.

Jubeln wollte der 27-Jährige aber nicht. Vielmehr tat er seinen Unmut mit einer abschätzigen Geste in Richtung Trainerbank kund. Der Grund: Sadiku war erst nach der Pause eingewechselt worden, mit dieser Entscheidung war er offenbar alles andere als zufrieden.

Legende: Video Das Traumtor von Armando Sadiku abspielen. Laufzeit 00:21 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.04.2019.

Basel bleibt trotz des – für seine Ansprüche ungenügenden – 1:1 im Jahr 2019 ungeschlagen, Lugano seinerseits stellt seine gute Form einmal mehr unter Beweis.

Im Kampf um die Europacup-Plätze bleibt es damit äusserst spannend. Zwischen Thun (Platz 3) und Lugano (Platz 8) liegen nur 5 Punkte.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 7.4.19, 15:45 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.