Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Servette – Sion
Aus Sport-Clip vom 20.03.2022.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 57 Sekunden.
Inhalt

2:1-Sieg gegen Sion Servette entscheidet Rhone-Derby verdient für sich

  • Servette feiert gegen Sion in der 27. Runde der Super League einen verdienten 2:1-Heimsieg.
  • Zum Mann des Spiels avanciert der Genfer Timothé Cognat, der erst sehenswert trifft und dann den 2. Treffer vorbereitet.
  • In den anderen Sonntagsspielen schlug Lugano Lausanne, GC unterlag dem FCB.

Servette bleibt in der Rückrunde vor heimischem Publikum weiter unbesiegt. Im Derby gegen Sion resultiert für die Calvinstädter ein 2:1-Sieg. Den Grundstein zum Erfolg legen die Genfer in der ersten Halbzeit und rund um einen starken Timothé Cognat, der bei beiden Toren seine Füsse entscheidend im Spiel hat.

Genf trifft doppelt sehenswert

In der 25. Minute nutzte der 24-Jährige die Tatsache aus, dass man ihm in der Gefahrenzone zu viel Freiheiten liess. Cognat behauptete den Ball gekonnt und bezwang Kevin Fickentscher im Tor der Gäste mit einem präzisen Schuss von der Strafraumgrenze. Der 10. Saisontreffer schien den Servette-Mittelfeldspieler richtiggehend zu beflügeln.

Nachdem Filip Stojilkovic die Sittener acht Minuten später nach einem schnellen Gegenangriff aus spitzem Winkel und entgegen dem Spielverlauf zurück ins Spiel gebracht hatte, war die Reihe erneut an Cognat: Dieser behielt im Sion-Strafraum die Übersicht und bediente Kastriot Imeri müstergültig, der sich durchsetzte und via Innenpfosten zum 2:1 traf. Der Treffer in der 44. Minute sollte bereits die Siegsicherung bedeuten.

Sion bleibt vieles schuldig

In der zweiten Halbzeit blieben die grossen Chancen vor rund 10'000 Zuschauern hingegen Mangelware. Die Genfer verwalteten ihren Vorsprung souverän, von den Gästen um Trainer Paolo Tramezzani kam insgesamt zu wenig, um auf fremdem Terrain in der Rückrunde ein erstes Erfolgserlebnis feiern zu können.

Die Walliser kommen in der Rückrunde weiter nicht auf Touren und verpassen es damit, eine Reaktion auf die 0:3-Pleite gegen Lugano zu zeigen. Aus 9 Spielen resultieren ebenso wenig Punkte, sodass sich Sion im anstehenden letzten Saisonviertel vermehrt nach hinten orientieren muss. Immerhin: Für die Sittener dürfte die Pause zum richtigen Zeitpunkt kommen.

Video
Frick: «Man hat heute nur ein Team spielen sehen»
Aus Sport-Clip vom 20.03.2022.
abspielen. Laufzeit 40 Sekunden.

So geht's weiter

Für den FC Sion steht nach der Nationalmannschaftspause ein Heimspiel gegen den FC St. Gallen (2.4.) an. Die Servettiens ihrerseits treten dann am Sonntag (3.4.) in Lausanne beim Tabellenletzten bereits zum nächsten Westschweizer Derby an.

SRF zwei, Super League – Highlights, 13.03.22, 19 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen