Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Europacup-Kandidaten im Check Was spricht für wen?

Noch 5 Super-Ligisten können sich für die Europa-League-Kampagne qualifizieren – mit unterschiedlichen Vorzeichen.

St. Gallen mit Yannis Tafer trifft in der letzten Runde auf Zürich und Alain Nef.
Legende: Wer bleibt auch europäisch am Ball? St. Gallen mit Yannis Tafer trifft in der letzten Runde auf Zürich und Alain Nef. Freshfocus

FC Luzern:

+ 46 Punkte: Der FCL liegt an der Spitze der Kandidaten.

+ Erfahrene Schlusssprinter: In den letzten 4 Meisterschaften hat Luzern den Sprung in die EL-Quali immer geschafft, zweimal erst auf den letzten Drücker.

+ Gegner YB: Die Luzerner haben dem Meister 2 ihrer 4 Saisonniederlagen (inkl. Cup) zugefügt.

- Gegner YB: Aus den letzten 8 Meisterschafts-Duellen gingen 7 verloren.

Legende: Video Im Cup-Viertelfinal: Luzern lässt YB keine Chance abspielen. Laufzeit 03:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.03.2019.

FC Lugano:

+ Formstark: In den letzten 13 Meisterschaftsspielen ging Lugano nur einmal als Verlierer vom Platz.

+ Pluspunkt Torverhältnis: Bei Punktgleichheit hätten die Tessiner Stand jetzt gegen alle Kontrahenten die Nase vorn.

+ Gegner GC: Der Absteiger wartet seit 20 (!) Spielen auf einen Sieg.

- «Matchball» vergeben: Zuletzt schaute gegen Barrage-Teilnehmer Xamax nur ein Remis raus.

Die Ausgangslage
Legende: Die Ausgangslage SRF

FC St. Gallen:

+ Im Hoch: Der Sieg vom Mittwoch gegen Meister YB dürfte beflügeln.

- Heikles Duell: Bei einer Niederlage gegen Zürich könnten die Ostschweizer gar auf den 7. Platz abrutschen.

Ausgangslage im Kampf um die EL-Plätze

Platz 3: Direkte Qualifikation für die EL-Gruppenphase

Platz 4: Teilnahme an der 3. Quali-Runde der Europa League

Platz 5: Teilnahme an der 2. Quali-Runde der Europa League

Wenn Sion einen Platz in den Top 5 erreicht, rückt der Sechsplatzierte der Super League nach. Die Sittener dürfen aufgrund einer Europacup-Sperre nicht am internationalen Geschäft teilnehmen.

FC Thun:

+ Chance Sion: Die Walliser sind wegen ihrer Sperre im Spiel gegen den FCT wohl nicht bis in die Haarspitzen motiviert.

- Chance vergeben: Nach 30 Spieltagen auf Platz 3 sind die Thuner mit nur 3 Punkten aus den letzten 5 Spielen abgestürzt.

- Ohne Glück: Gegen Basel gab es zuletzt trotz ansprechenden Leistungen 2 bittere Niederlagen.

FC Zürich:

+ Wichtiges Direktduell: Mit einem Heimsieg zum Abschluss gegen St. Gallen würde der FCZ mindestens auf Platz 6 vorpreschen.

+ Stark zuhause: In der «Heimtabelle» sind die Zürcher auf dem 3. Platz zu finden (auswärts Rang 9).

- Fehlendes Selbstvertrauen: Nach zwei Lichtblicken gegen die schwächelnden Xamax und Thun wurden die Zürcher gegen Luzern auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt (7 Niederlagen in 11 Spielen).

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 23.05.19, 07:30 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Epprecht  (Rolf Epprecht)
    Der FCZ im Europacup....?
    Ludo wird es schon richten, dass der FCZ es nicht schaffen wird! Ehrlich gesagt: Sie haben es nach dieser „desaströsen Saison“ auch nicht verdient. Schlussendlich wird es nichts bringen, denn auch in der nächsten Saison wird weiterhin der „Liebling aller Lieblinge“ von „Ancillo“ an der Seitenlinie herum jodeln! Erfreulich wird einzig die Südkurve sein, die mit ihren unglaublichen “Choreo‘s“ grosse Freude in den Letzi bringen! Sonst wird sich „NICHTS“ ändern. Leider!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erich Singer  (liliput)
    Ausser JB und Basel gehört KEIN Schweizer Team In die Euro-Ligue, die machen sich dort nur lächerlich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Willy Amport  (Willy Amport)
    Ich hoffe der FC Zürich macht das Rennen um einen Platz in der Europa League,....weill die anderen Teams können nicht richtig Fußball spielen,...da würde der Schweizer Fußball nur noch mehr Plätze verlieren im UEFA Ranking,der FC Luzern ist bekannt als Pfeiffen Manschaft im Ausland weill sie meistens 0 Chance haben. + St. Gallen genau so + Lugano auch das sind Anfänger Manschaften.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen