Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung St. Gallen - Basel abspielen. Laufzeit 03:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 28.04.2019.
Inhalt

Klare Niederlage gegen Basel St. Gallen rutscht immer tiefer in die Krise

  • Die St. Galler unterliegen dem FC Basel in der 31. SL-Runde zuhause mit 0:3.
  • In der Tabelle rutschen die Ostschweizer auf Platz 8 ab und liegen noch 3 Punkte vor dem Barrageplatz.
  • Van Wolfswinkel, Campo und Stocker treffen für den FC Basel.
  • Hier gibt es die Spielberichte von Zürich - Sion und YB - Lugano

Dass die Situation beim FC St. Gallen nach nur einem Sieg aus den letzten 7 Spielen ernst ist, merkte man dem Team an. Nach einem 0:1-Pausenrückstand kamen die Ostschweizer sehr engagiert aus der Kabine und suchten mit aller Kraft den Ausgleich.

In der 58. Minute dann der Aufschrei: Majeed Ashimeru kam im Basler Strafraum zu Fall. Fans und vor allem auch Trainer Peter Zeidler forderten vehement Penalty. Die Aktion von Marek Suchy war aber wohl kein Foul.

Legende: Video Ashimeru fällt – kein Penalty abspielen. Laufzeit 00:35 Minuten.
Aus sportlive vom 28.04.2019.

Campos wegweisender Treffer aus Abseits-Position

Der Ärger der Gastgeber wurde 7 Minuten später noch grösser. Nach einem Basler Vorstoss über mehrere Stationen gelangte der Ball zu Kevin Bua. Dieser bediente Samuele Campo, der zum vorentscheidenden 2:0 einschob. Grund für den St. Galler Ärger: Beim Zuspiel von Campo auf Ricky van Wolfswinkel zu Beginn des Angriffs stand der Niederländer klar im Abseits.

Diesen Vorsprung liessen sich die Basler nicht mehr nehmen. Valentin Stocker machte in der 82. Minute mit dem 3. Treffer alles klar.

Legende: Video Das Offside-Tor des FC Basel zum 2:0 abspielen. Laufzeit 00:57 Minuten.
Aus sportlive vom 28.04.2019.

Basel abgeklärt – St. Galler Bemühungen ohne Lohn

Der Sieg des FCB war trotz dem Makel beim 2. Treffer verdient. Der FCB agierte abgeklärter und hatte das Geschehen meist gut im Griff. Bereits in der 3. Minute traf Campo mit einer ersten Chance den Pfosten. Besser machte es Van Wolfswinkel in der 21. Minute. Der Stürmer leitete den Sieg seines Teams mit einem schönen Kopfball-Tor ein.

St. Gallen zeigte sich zwar bemüht, dem Zeidler-Team fehlte aber die klare Linie. Trotzdem hätte der FCSG vor der Pause fast noch Grund zum Jubeln gehabt. Simone Rapp setzte in der 35. Minute einen Kopfball aus bester Position aber an die Latte.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.04.19, 16:00 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.