Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der Super League Djourou verklagt Sion – FCB-Spieler verweigern Lohnreduktion

Johan Djourou schnürt die Schuhe
Legende: Wird wohl nie mehr die Schuhe für Sion schnüren Johan Djourou. Freshfocus

Djourou geht juristisch gegen Sion vor

Gemäss Le Nouvelliste hat Ex-Nati-Verteidiger Johan Djourou beschlossen, rechtliche Schritte gegen Sion einzuleiten. Er zieht wegen Ehrverletzung gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber, der ihm im Zuge der Corona-Krise fristlos gekündigt hatte, vor Gericht. Er und seine Teamkollegen seien als geldgierige Söldner verunglimpft worden, sagte Djourou. Es gehe ihm nicht ums Geld und auch nicht um eine Wiedereinstellung beim FC Sion, sondern darum, den Ruf wiederherzustellen. «Wenn mir das Gericht recht gibt, werde ich das Geld für moralischen Schadenersatz spenden», so Djourou. Laut Djourou haben auch andere Spieler Klagen eingereicht.

FCB-Spieler weisen Lohnverzicht-Forderung zurück

Die Spieler des FC Basel haben eine vom Klub vorgeschlagene Lohnreduktion infolge der Coronavirus-Krise vorerst abgelehnt. Die 1. Mannschaft wies einen Vorschlag der Geschäftsleitung zurück, auf 17,5 Prozent des Jahreslohnes zu verzichten. Dies entspräche in den Monaten April, Mai und Juni einem Lohnverzicht von 70 Prozent, wie der SL-Klub mitteilte. Der Mannschaftsrat wurde nun gebeten, den Vorschlag nochmals zu prüfen.

Video
Massenentlassungen beim FC Sion
Aus sportflash vom 19.03.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.