Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Nur 1:1 gegen Lugano GC kann einfach nicht mehr gewinnen

Status quo bei GC nach einer Woche, in der kein Stein auf dem anderen gelassen wurde. Auch nach dem Abgang von Stephan Anliker als Präsident und der Aussortierung von 5 Spielern können die Hoppers nicht gewinnen. Seit mittlerweile 10 Spielen und dem 25. November 2018 wartet GC auf drei Punkte.

Gegen Lugano zeigte GC im Vergleich zu den Vorwochen zwar eine deutliche Leistungssteigerung, zu mehr als einem schönen Tor durch Marco Djuricin nach einer Viertelstunde reichte es aber nicht. Denn der Österreicher verpasste es noch in der 1. Halbzeit, mehr Kapital aus den guten Chancen zu schlagen.

Legende: Video So schön brachte Djuricin GC in Führung abspielen. Laufzeit 00:31 Minuten.
Aus sportlive vom 31.03.2019.

GC geht die Kraft aus

Und weil die Krise auch vor dem besten Hopper der letzten Wochen, Goalie Heinz Lindner, nicht Halt macht, musste sich GC mit einem 1:1 begnügen. Kurz vor der Pause stand Carlinhos nach einem Abpraller des Schlussmanns goldrichtig und traf zum Ausgleich.

Legende: Video Lindner patzt, Carlinhos trifft abspielen. Laufzeit 00:51 Minuten.
Aus sportlive vom 31.03.2019.

Nach der Pause ging dem Rekordmeister merklich die Luft aus. Mit Djuricin und Verteidiger Natan litten gleich zwei Spieler schon nach etwas mehr als einer Stunde an Krämpfen, in der Schlussphase war GC stehend k.o. Carlinhos und Alexander Gerndt vergaben jedoch die besten Chancen für die Tessiner.

Im Tabellenkeller wird die Luft dünn

Und fünf Minuten vor dem Ende war es dann eben doch wieder einmal Lindner, der die Zürcher vor einem Nuller bewahrte. Mit einem Reflex klärte er einen abgelenkten Schuss von Armando Sadiku und hielt immerhin einen Punkt fest.

Weil aber gleichzeitig Xamax Thun mit 3:2 bezwingen konnte, wird die Lage für GC im Tabellenkeller immer ungemütlicher: 6 Punkte beträgt der Rückstand auf den 9. Platz nun schon.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15:40 Uhr, 31.03.19

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Leuenberger  (hansle)
    Unser Juniorentrainer hat uns drei Regeln mit aufs Feld gegeben: 1. Wenn du gewinnen willst, musst du Tore schiessen. 2. Wenn du Tore schiessen willst, musst du den Ball besitzen und 3. Wenn du den Ball besitzen willst, musst du schneller sein als der Gegner.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jean-Philippe Ducrey  (Jean-Philippe Ducrey)
    Vielleicht tut etwas B-Luft dem Club nur gut. Etwas gesundschrumpfen und auf den Boden kommen. Damit solche krassen und voraussehbaren Fehlbesetzungen wie dem Deutschen Thorsten Fink ausbleiben. Frisches Blut ist nötig und darauf lässt sich dann aufbauen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Amthauer  (Peter.A)
    Eine Saison Challenge League wird auch den Hoppers nicht schaden.
    MfG
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Gebi)
      GC kann sich die Challenge League nicht leisten. Im Gegensatz zum FCZ, der auch im "B" viele Zuschauer hatte, kommt bei den Hoppers jetzt schon kaum jemand in's Stadion. Da die meisten gestanden SL-Spieler den Verein verlassen werden, müsste man die CL Saison mit jungen Spielern bestreiten. ich denke, dass GC durchgereicht und auch da absteigen würde. Eines der grössten Probleme von GC ist der viel zu teure Campus. Eigentlich ist GC - in dieser Form - bereits tot, ein Neuanfang ist unumgänglich.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen