Zum Inhalt springen
Inhalt

Xamax zahlt Lehrgeld Sion im Westschweizer Derby obenauf

Legende: Video Sion lässt Xamax im Derby keine Chance abspielen. Laufzeit 04:06 Minuten.
Aus sportlive vom 05.08.2018.
  • Sion schlägt Aufsteiger Xamax zuhause gleich mit 3:0.
  • Pajtim Kasami steuert 2 Tore zum Sieg bei.
  • In den anderen Super-League-Partien des Nachmittags gewinnen YB (4:0 gegen den FCZ) und St. Gallen (3:2 gegen Thun).

8 Jahre ist es her, seit Xamax zuletzt im Tourbillon siegen konnte. Und die Durststrecke dauert an. Die Entscheidung zu Gunsten der Sittener führte Anto Grgic gleich nach der Pause herbei, als er souverän zum 3:0 einnetzte.

Kasami mit Doppelpack

Auffälligster Mann der Partie war aber Pajtim Kasami. Der 26-Jährige erzielte die beiden wegweisenden Tore für die Hausherren kurz vor der Pause.

Zwei Mal konnte der Sittener von einem Fehler der Neuenburger Hintermannschaft profitieren: Zuerst liess Keeper Laurent Walthert einen Weitschuss abprallen (37.), 3 Minuten später konnte Arbenit Xhemajli einen langen Ball nicht unterbinden.

Legende: Video Kasami-Doppelpack bei Sion-Sieg abspielen. Laufzeit 00:59 Minuten.
Aus sportlive vom 05.08.2018.

Die Hitze hatte zuvor ihren Tribut gefordert. In der ersten halben Stunde waren auf beiden Seiten kaum Offensiv-Aktionen zu sehen gewesen. Die Gäste konnten die erste Torchance erst nach 33 Minuten verbuchen.

Sion überholt Xamax

In der zweiten Halbzeit hatte Xamax zwar Chancen auf den Anschlusstreffer, diese waren jedoch zu wenig zwingend. Kurz vor Schluss traf Raphael Nuzzolo noch den Pfosten.

Damit fährt Xamax die erste Niederlage der Saison ein, Sion macht in der Tabelle einen Sprung auf Platz 2.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 05.08.2018, 15:40 Uhr

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.