Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung des 8. WM-Tags in Doha
Aus Sport-Clip vom 04.10.2019.
abspielen
Inhalt

8. Tag an der WM in Doha Barshim verzückt die katarischen Fans

Hochsprung, Männer: Barshim siegt im eigenen Wohnzimmer

Mutaz Essa Barshim verzückte die heimischen Fans im Khalifa International Stadium. Der in Doha geborene Katari übersprang 2,37 Meter und verteidigte damit seinen WM-Titel von London 2017. Die beiden unter neutraler Flagge startenden Russen Michail Akimenko und Ilja Iwanjuk übersprangen «nur» 2,35 Meter.

Video
Barshim überspringt 2,37 m und lässt sich feiern
Aus sportlive vom 04.10.2019.
abspielen

3000 m Steeple, Männer: Kipruto eine Hundertstel vor Girma

Der Kenianer Conseslus Kipruto hat in einem Herzschlagfinal den Äthiopier Lamecha Girma auf Platz 2 verwiesen. Kipruto, der in der schnellsten Zeit des Jahres einlief, machte auf der Schlussgeraden mehrere Meter auf Girma gut. Der Äthiopier lief Landesrekord. 3. wurde der Marrokaner Soufiane El Bakkali.

Video
Kiprutos ultraknapper Sieg über 3000 m Steeple
Aus sportlive vom 04.10.2019.
abspielen

400 m, Männer: Gardiner überlegen zum Titel

Da hatte keiner seiner Konkurrenten auch nur den Hauch einer Chance: Steven Gardiner (43,48 Sekunden) von den Bahamas distanzierte seine Konkurrenz um 0,67 Sekunden und lief ohne Probleme zum Weltmeistertitel. Der Kolumbianer Anthony Zambrano (44,15) schnappte sich den auf den letzten Metern einbrechenden Amerikaner Fred Kerley (44,17) gerade noch vor der Ziellinie und holte Silber.

Diskuswerfen, Frauen: Perez und Caballero feiern Doppelsieg

Beim Diskuswerfen der Frauen gab es einen kubanischen Doppelsieg. Yaime Perez siegte mit einer Weite von 69,17 m vor ihrer Landsfrau Denia Caballero (68,44 m). Das Podest komplettierte die Kroatin Sandra Perkovic.

Gehen, 20 km, Männer: Yamanishi siegt im «Schneckentempo»

Der Jahresweltbeste Toshikazu Yamanishi setzte sich in 1:26:34 Stunden im wie schon bei den vorigen Strassenwettbewerben in Doha mit Abstand langsamsten Rennen der WM-Geschichte vor dem neutralen Athleten Wassili Misinow (1:26:49) durch. Dritter wurde der Schwede Perseus Karlström (1:27:00)

Sendebezug: sportlive auf SRF zwei vom 04.10.2019 um 19:00 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.