Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nächster Hammertausch in NBA Westbrook von Oklahoma zu Houston – Paul geht den umgekehrten Weg

Superstar Russell Westbrook wird Teamkollege von Clint Capela bei Houston. Im Gegenzug wechselt Chris Paul von den Rockets zu «OKC».

Der Wechselreigen unter den Superstars in der NBA geht weiter. Nach 11 Jahren verlässt Russell Westbrook Oklahoma und wechselt zu Houston. Der achtfache Allstar wird damit wie schon zwischen 2009 und 2012 wieder mit James Harden spielen.

James und Russell wollten zusammen spielen.
Autor: Tilman FertittaBesitzer Houston Rockets

Die Rockets übernehmen gemäss Medienberichten Westbrooks Vertrag, der ihm in den kommenden vier Spielzeiten über 170 Millionen US-Dollar einbringen soll. Im Gegenzug gibt Houston Chris Paul an Oklahoma ab.

«Wir freuen uns, dass wir Westbrook haben. Ich glaube, das wird interessant und spassig. James und Russell wollten zusammen spielen», sagte Tilman Fertitta, Besitzer der Rockets, gegenüber dem TV-Sender Fox 26.

Deals im Wert von über 3 Milliarden Dollar

Nach LeBron James/Anthony Davis (Los Angeles Lakers), Kawhi Leonard/Paul George (L.A. Clippers) und Kyrie Irving/Kevin Durant (Brooklyn Nets) formiert sich durch den Westbrook-Wechsel das nächste neue Starduo. Mit Deals im Wert von über 3 Milliarden Dollar gilt die diesjährige Wechselperiode als spektakulärste in der Geschichte der NBA.