Zum Inhalt springen

Weltcup Männer 2014: Als Küng das Nachsehen gegen den Servicemann hatte

In diesem Jahrtausend gab es bisher 5 Schweizer Triumphe bei der Lauberhornabfahrt. Diese lassen wir in einer 5-teiligen Serie aufleben. Heute folgt der Schlusspunkt, wir erinnern uns an Patrick Küng und seinen Arbeitseifer im 2014.

Legende: Video Rückblick auf Patrick Küngs Siegesfahrt am Lauberhorn 2014 abspielen. Laufzeit 0:48 Minuten.
Vom 09.01.2018.

Patrick Küng war es zu verdanken, dass der Schweizer Skifan nach 2010 und 2012 beim Speed-Spektakel am Lauberhorn weiter im 2-Jahres-Rhythmus jubeln durfte. Der Wimpernschlag-Triumph des Glarners auf verkürzter Strecke von unterhalb der Minschkante (mit 6 Hundertsteln vor Hannes Reichelt) ist bis heute sein einziger Weltcup-Sieg in der Abfahrt geblieben. Er hatte wohl schon 7 Tage vorher gefeiert gehabt: allerdings seinen 30. Geburtstag!

Der Tages-Anzeiger rief Küng zum überraschendsten Schweizer Wengen-Champion seit Jahren aus. Weil er kein Künstler sei, sondern ein ehrlicher Arbeiter. Die gleiche Zeitung verpasste ihm darum folgenden Übernamen:

Der Buchhalter

Küng führt seit Jahren im Weltcup ein Notizbuch mit, das er handschriftlich mit all seinen Eindrücken von jeder einzelnen Piste speist. Möglich machte den Coup des späteren Abfahrts-Weltmeisters auch die Durchsetzungskraft seines Servicemanns Franz Nadig. Denn Küng verriet später: «Ich hätte einen anderen Ski gewählt.»

Im Video unten erinnert sich SRF-Radiomann Berni Schär an den Coup von «King Küng»:

Legende: Video Berni Schär blickt auf Patrick Küngs Wengen-Sieg 2014 zurück abspielen. Laufzeit 1:03 Minuten.
Vom 11.01.2018.
  • Die diesjährige Lauberhornabfahrt findet am Samstag statt, live ab 12 Uhr auf SRF zwei

Die Abfahrtssieger am Lauberhorn seit 2000

2017
Kein Rennen
2016Aksel Svindal (No)
2015Hannes Reichelt (Ö)
2014Patrick Küng
2013Christof Innerhofer (It)
2012Beat Feuz
2011Klaus Kröll (Ö)
2010Carlo Janka
2009Didier Défago
2008Bode Miller (USA)
2007Bode Miller (USA)
2006Daron Rahlves (USA)
2005Michael Walchhofer (Ö)
2004Kein Rennen
2003Bruno Kernen
2003Stephan Eberharter (Ö)
2002Stephan Eberharter (Ö)
2001Kein Rennen
2000Josef Strobl (Ö)

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 08.01.2018 22:25 Uhr