Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Kenianischer Swahili Slang auf Schweizer Beats

Schon immer hörte man einen gewissen Worldmusic Einfluss in den Tracks von FlexFab. Der Neuenburger Electroproduzent geht nun einen Schritt weiter und holt sich die Afrosounds nicht einfach nur aus dem Netz, sondern direkt von der Kenianischen Küste. 

Jetzt hören
Download

FlexFab lernte den kenianischen Rapper Ziller Bas während einer Konzerttournee im östlichen Teil Afrikas kennen. Der Rapper bat FlexFab während einem Konzert das Mic übernehmen zu dürfen und improvisierte über seine Beats. Der Neuenburger war fasziniert von seinem Können und dem «Sweng Flow» - ein Slang gemixt aus Englisch, Swahili und seiner Muttersprache Kigiriama - in dem er die Freestyles ablieferte. 


Sechs Monate später kehrte FlexFab in die kleine Stadt Kilifi an der kenianischen Küste zurück. In einem Haus wurde ein kleines Studio aufgebaut und innerhalb von zwei Wochen vierzehn Titel aufgenommen. 
Am 12. Juni erscheint die erste EP «Mugogo! Part 1».

Track IDs DJ Set John Bürgin (23 - 24H): 

 

MarsbeingWaterdrop
AyalaEcoute (Quatri Remix)
Yulia NikoMan Like Star
Anfisa LetyagoPump it
Andy AshActual Price
Das SpezialAlpas
Christian Burkhardt/Sascha DiveForward
Junk24Kralle
Man2.0The Night We Went To The Sea (Re.You Remix)
CaribouNever Come Back

Gespielte Musik