Zum Inhalt springen

Header

Video
Detonation in einer Moschee der schiitischen Minderheit in der Provinz Kundus
Aus News-Clip vom 08.10.2021.
abspielen
Inhalt

Explosion in Afghanistan Mehr als 40 Tote nach Anschlag auf Moschee in Afghanistan

  • Bei einem Anschlag auf eine schiitische Moschee in der Stadt Kundus im Norden Afghanistans sind mindestens 43 Menschen getötet worden.
  • Mindestens 143 seien verletzt worden, teilte die staatliche afghanische Nachrichtenagentur Bachtar mit.
  • Die mit den herrschenden Taliban verfeindete Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannte sich zu der Tat.

    Ein Sprecher der militant-islamistischen Taliban hatte zuvor auf Twitter mitgeteilt, bei einer Explosion in einer schiitischen Moschee in Kundus seien «mehrere Menschen getötet und verletzt» worden. Spezialkräfte der Taliban seien vor Ort und eine Untersuchung des Vorfalls habe begonnen, hiess es weiter. Lokalen Medien zufolge passierte der Vorfall während des Freitagsgebets. Lokale Journalisten berichteten von mehr als 70 Todesopfern und Dutzenden Verletzten.

    Der IS teilte mit, es habe sich um einem Selbstmordanschlag gehandelt. Der sunnitische IS hatte bereits in der Vergangenheit schiitische Muslime und deren Einrichtungen in Afghanistan angegriffen.

UNO: «Beunruhigendes Muster der Gewalt»

    Zu den Angriffen des IS kam es in der Vergangenheit vor allem in der Hauptstadt Kabul und in den östlichen Provinzen Nangarhar und Kunar. Zuletzt hatte der IS unter anderem einen verheerenden Anschlag Ende August am Flughafen Kabul während der noch laufenden internationalen militärischen Evakuierungsmission mit nach Medienberichten fast 200 Toten für sich reklamiert.

    Die UNO-Mission in Afghanistan (Unama) sprach nach dem Anschlag in Kundus von einem «beunruhigenden Muster der Gewalt»: Es sei der dritte tödliche Angriff binnen weniger Tage, der offenbar auf eine religiöse Einrichtung abzielte.

Nur noch ausgewählte Artikel kommentierbar

Box aufklappen Box zuklappen

Liebe Userinnen und User. Wir wünschen uns einen konstruktiven Diskurs ohne Beleidigungen, Diskriminierung und Falschinformation. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, unser Kommentar-System umzustellen. Neu konzentrieren wir uns auf ausgewählte Themen und geben nicht mehr alle Artikel zum Kommentieren frei. Täglich wollen wir so 3 bis 5 Debatten lancieren, die unser Community-Team dafür umso enger begleiten kann. Die kommentierbaren Artikel finden Sie unter «Die Debatten des Tages». Mehr Infos gibt es hier. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen mit Ihnen!

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen