Zum Inhalt springen
Inhalt

Nachfolgerin von Merkel Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Parteichefin

Legende: Video Die neue CDU-Chefin: bodenständig und volksnah abspielen. Laufzeit 01:31 Minuten.
Aus News-Clip vom 07.12.2018.
  • Annegret Kramp-Karrenbauer setzte sich in einer Stichwahl gegen Friedrich Merz durch.
  • Sie erhielt 517 Stimmen, Merz 482. Im ersten Wahlgang hatte kein Kandidat das absolute Mehr erreicht.
  • 1001 Delegierte haben in Hamburg am Bundesparteitag der CDU über die Nachfolge von Angela Merkel an der Parteispitze entschieden.
  • Angela Merkel war 18 Jahre Parteivorsitzende. Sie bleibt vorerst Bundeskanzlerin.

Annegret Kramp-Karrenbauer führt künftig die CDU. Der Parteitag in Hamburg wählte die 56-jährige bisherige Generalsekretärin in Hamburg zur Nachfolgerin von Angela Merkel. Die neue Parteichefin der CDU dürfte wohl auch für das Kanzleramt kandidieren.

Kramp
Legende: Annegret Kramp-Karrenbauer folgt auf Angela Merkel als Parteichefin der CDU. Keystone

Die frühere saarländische Ministerpräsidentin erhielt bei der Stichwahl 51,7 Prozent der Stimmen. Ihr Mitbewerber Friedrich Merz kam auf 48,3 Prozent. Der zweite Durchgang war erforderlich, nachdem im ersten Wahlgang keiner der drei Bewerber auf die erforderliche Mehrheit gekommen war. Gesundheitsminister Jens Spahn schied mit den wenigsten Stimmen aus.

Eine Vertraute von Merkel

Die Saarländerin gilt als Vertraute von Merkel. Diese hatte nach 18 Jahren an der Spitze der Partei als Reaktion auf das schlechte Abschneiden der Union bei den Wahlen in Hessen und Bayern angekündigt, nicht mehr für das Amt der Vorsitzenden zu kandidieren. Sie will aber bis 2021 Kanzlerin bleiben.

Kramp-Karrenbauer war im Bundesland Saarland von 2011 bis Anfang 2018 Ministerpräsidentin. Insgesamt war sie 18 Jahre in verschiedenen Funktionen in Regierungsverantwortung. Im Februar dieses Jahres wurde sie zur Generalsekretärin der Bundespartei gewählt und galt seitdem als eine mögliche Nachfolgerin Merkels.

Legende: Video Wer kommt nach Merkel? abspielen. Laufzeit 06:48 Minuten.
Aus 10vor10 vom 06.12.2018.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.