Zum Inhalt springen

Header

Audio
Israel beschiesst wieder Ziele im Gazastreifen
Aus SRF 4 News aktuell vom 18.06.2021.
abspielen. Laufzeit 00:42 Minuten.
Inhalt

Neue Angriffe in Nahost Israel attackiert Ziele in Gaza nach Brandballonattacken

  • Israels Luftwaffe hat nach eigenen Angaben mehrere Militäreinrichtungen und einen Raketenstartplatz der Hamas im Gazastreifen beschossen.
  • Der Angriff sei eine «Reaktion auf Brandballons» gewesen, die zuvor aus dem Küstengebiet in Richtung Israel losgeschickt worden seien, teilte das Militär über Twitter mit.
  • Die Armee befinde sich in erhöhter Bereitschaft «für verschiedene Szenarien und wird ihre Angriffe auf Hamas-Terrorziele in Gaza fortsetzen», hiess es weiter.
Video
Aus dem Archiv: Israel fliegt Luftangriffe auf Gaza
Aus News-Clip vom 16.06.2021.
abspielen

Bereits in der Nacht zum Mittwoch hatte das Militär Luftangriffe auf militärische Einrichtungen der Palästinenserorganisation im Gazastreifen geflogen. Es waren die ersten militärischen Aktivitäten seit Inkrafttreten der Waffenruhe mit der Hamas vor vier Wochen.

Auch diese Luftangriffe waren mit vorherigen Brandballonattacken begründet worden. Militante Palästinenser lassen immer wieder solche mit Spreng- und Brandsätzen beladenen Ballons über die Grenze nach Israel fliegen, um dort Schäden zu verursachen.

Israels Streitkräfte hatten sich im vergangenen Monat einen elftägigen Konflikt mit militanten Palästinensern im Gazastreifen geliefert. Dabei wurden in Israel nach Behördenangaben 13 Menschen getötet, in Gaza starben palästinensischen Darstellungen zufolge 255 Menschen.

Ägypten vermittelte schliesslich eine Waffenruhe zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden Hamas, die am 21. Mai in Kraft trat.

SRF 4 News, Nachrichten, 18.06.2021, 03:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franziska Stäheli  (Franziska Stäheli)
    Und wieder wird Israel als Aggressator dargestellt. Bravo. Es begab sich vor 11 Jahren am Bahnhof Engi(ZH) da sprach er(Amnesty international) mich an ob ich den nicht Lust hätte zu spenden. Auf diese Frage folgte ein Wortwechsel. Zum schweigen brachte ich ihn, nachdem er mir vorwarf ich würde auf die jüdisch/ israelische Propaganda reinfallen, mit dem Satz wenn er den zuletzt was pro israelisch in hiesigen Zeitungen las. Langes schweigen und ein gesenkter Blick waren seine Antwort. Sagt alles
  • Kommentar von Eveline Arnold  (EAR)
    @SRF: Wieso werden die Brandballone in der Grafik der Hamas zugeschrieben? Wurde das in der Zwischenzeit bestätigt?
    1. Antwort von Marcel Sobol  (MSo)
      @E. Arnold, wer sonst soll diese Ballone mit Feuer und Sprengbomben auslösen?
    2. Antwort von Eveline Arnold  (EAR)
      @MSo. Es gibt in Gaza auch andere militante Gruppierungen. Nicht mal die IDF behauptet, dass die Brandballone von der Hamas sind. Da der Waffenstillstand zwischen der Hamas und Israel geschlossen wurde, ist es deshalb relevant, wer die Ballone losgeschickt hat, und dadurch den Stillstand gebrochen hat. Das scheint auch der IDF klar zu sein, was man ihrer zurückhaltenden Schuldzuweisung entnehmen könnte. Hamas Ziele werden gemäss IDF beschossen, weil Gaza von der Hamas kontrolliert wird.
    3. Antwort von SRF News (SRF)
      @Eveline Arnold
      Guten Tag Frau Arnold
      Vielen Dank für Ihre Frage. Es handelt sich hierbei um eine Agenturmeldung der SDA, die klar festhält, dass es sich um eine Mitteilung der israelischen Luftwaffe handelt. In unserem Artikel schreiben wir dies auch klar. Die Grafik ist dementsprechend auch so zu interpretieren. Wir haben nun aber den Titel der Grafik angepasst, sodass dies klarer verständlich ist. Weiter werden wir den Artikel updaten, sobald weitere Details oder Bestätigungen zu den Brandballons bekannt sind. Liebe Grüsse, SRF News
    4. Antwort von Eveline Arnold  (EAR)
      @SRF. Vielen Dank für Ihre Antwort und die Anpassung der Grafik. Jetzt stimmt diese mit dem Text des Berichtes überein.
  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Was braucht es wohl noch alles, bis die Vernunft auf beiden Seiten siegt und das Problem Palestina auch von den streng Orthodoxen Juden an die Hand genommen wird. In Frieden könnten alle gut und sicher Leben. Die Geisteshaltung muss auf allen Seiten verbessert werden. Krieg bringt nur Elend, Not und Armut. Die Armut ist jetzt schon in ganz Palestina eigezogen und wird auf lange Sicht auch Israel treffen.
    1. Antwort von Hanspeter Schwarb  (Ganymed)
      Herr Hochuli , Das ist jetzt schon so . In Israel sind die Preise fast höher als in der Schweiz und das bei halbem Lohn. Der ganze Sicherheitsapparat kostet vermutlich Unsummen. Sie gehen dort in einen Supermarkt wie bei uns ins Flugzeug. Überall werden Rucksäcke geröntgt. Alles Dinge die einer hohen Lebensqualität kaum zuträglich sind