Zum Inhalt springen

Header

Video
Polizei in Minneapolis geht gegen Demonstranten vor
Aus News-Clip vom 14.04.2021.
abspielen
Inhalt

Polizeigewalt in Minnesota Erneute Proteste nach Tötung eines Afroamerikaners

  • Nach dem Tod des jungen Schwarzen Daunte Wright bei einem Polizeieinsatz im US-Bundesstaat Minnesota hat es erneut Proteste und Ausschreitungen gegeben.
  • Mehr als 60 Menschen seien in Minneapolis unter anderem wegen Unruhestiftung festgenommen worden, teilt die Polizei mit.
Viele Menschen mit Maske halten Schilder oder ihre Fäuste in die Höhe. Ein Mann spricht in ein Megafon.
Legende: Hunderte protestierten am Dienstag in Minneapolis gegen Polizeigewalt. Keystone

Hunderte Menschen hatten sich am Dienstagabend vor dem örtlichen Polizeirevier versammelt und unter anderem eine unabhängige Untersuchung im Fall des getöteten 20 Jahre alten Daunte Wright gefordert, wie US-Medien berichten. Der Protest hatte zunächst friedlich begonnen, nach Einbruch der Dunkelheit warfen Randalierer laut Behörden Gegenstände wie Ziegelsteine und volle Flaschen in Richtung der Beamten. Die Polizei setzte Medienberichten zufolge Blendgranaten und Tränengas gegen die Demonstranten ein.

«Taser mit Pistole verwechselt»

Auch die Nationalgarde war im Einsatz. Wie schon am Dienstag galt auch am Mittwoch eine nächtliche Ausgangssperre in mehreren Städten der Region. Gegen die Beschränkung hatten in der vorangegangenen Nacht Hunderte Menschen verstossen.

Mehrere Leute mit Masken, die weinen oder zu Boden blicken, umarmen sich und stützen sich aufeinander ab.
Legende: In Trauer: Die Angehörigen des getöteten Dante Wright während ihrer Medienkonferenz. Keystone

Seit Sonntag war es in Brooklyn Center zu Protesten gekommen, nachdem eine weisse Polizistin bei einer Verkehrskontrolle auf Wright geschossen hatte. Polizeiangaben zufolge solle sie statt eines Elektroschockers (Taser) irrtümlich ihre Pistole gezogen haben.

Video
Aus dem Archiv: Bereits gestern kam es in Minnesota zu Protesten
Aus Tagesschau vom 13.04.2021.
abspielen

Die Beamtin und der örtliche Polizeichef hatten am Dienstag ihren Rücktritt erklärt. Medienberichten zufolge wollen die Ermittler am Mittwoch mitteilen, ob gegen die Polizistin Anklage erhoben wird.

In der knapp 20 Kilometer entfernten Stadt Minneapolis läuft derzeit der Prozess gegen den Ex-Polizisten Derek Chauvin wegen des gewaltsamen Todes des Afroamerikaners George Floyd im Mai vergangenen Jahres.

Video
Aus dem Archiv: Der Gerichtsprozess zum Tod von George Floyd
Aus 10 vor 10 vom 05.03.2021.
abspielen

Echo der Zeit; 09.04.2021; 18:00;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Kessler  (KLERUS)
    Immer wieder erstaunlich wenn die naiven Statements von Leuten kommen, die noch nie Gewalt gegen Gewalttäter, Randalierer und sonstige Menschen die sich gerade in einem erregten Zustand befinden machen mussten..? Ja die US Polizei hat Nachholbedarf, aber deshalb sind nicht alle Beamte doof. Ja die Polizeicorps haben zum Teil eine militante Mentalität, aber nicht alle Polizisten finden das cool und die Mehrheit sind bestimmt keine Rassisten! Mit freundlichen Grüßen
  • Kommentar von Tamara Keller  (Phoebelle)
    Ähm entschuldigen Sie bitte. Die Polizistin hat 26 Dienstjahre, sie müsste also weiter über 26 Jahre alt sein.
  • Kommentar von August Schläpfer  (Tsugua)
    Bestenfalls is das Inkompetenz. Zu sagen, ich wollte das nicht, ist mehr als zynisch.