Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Iranischer Militärkanal soll Drohnenabschuss zeigen abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus News-Clip vom 21.06.2019.
Inhalt

Spannungen am Golf Swiss fliegt nicht mehr über Strasse von Hormus

  • Nach dem Abschuss einer US-Drohne durch den Iran haben mehrere Airlines Vorsichtsmassnahmen ergriffen.
  • Auch die Swiss hat reagiert. Sie umfliegt die Strasse von Hormus und den gesamten iranischen Küstenstreifen im Persischen Golf und im Golf von Oman.
  • Zuvor hatten bereits andere Fluggesellschaften wie KLM und Qantas angekündigt, die Strasse von Hormus zu umfliegen.

«Swiss folgt damit den Empfehlungen der amerikanischen Behörden, der Sicherheitsabteilung von Swiss und der Lufthansa Group», erklärt Mediensprecher Stefan Vasic auf Anfrage von SRF News.

«Die Sicherheitsabteilungen der Lufthansa Group Carrier beobachten die Situation konstant und stehen auch im engen Austausch miteinander und mit den entsprechenden Behörden, um im Bedarfsfall umgehend reagieren zu können», sagt Vasic. Für Swiss Kunden seien keine Beeinträchtigungen zu erwarten, da der Flugbetrieb regulär durchgeführt werden könne.

Bei der Lufthansa sei bereits am Donnerstag entschieden worden, die Strasse von Hormus im Persischen Golf zu umfliegen, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft.

Am Freitag habe man bei Lufthansa beschlossen, den Bereich auszuweiten, erklärte der Lufthansa-Sprecher. Teile des iranischen Luftraums würden aber noch überflogen und auch die Hauptstadt Teheran werde angesteuert.

Das sagt der Aviatik-Experte

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

«Es ist jeder Airline selber überlassen, welche Vorsichtsmassnahme sie einleitet. Dabei spielen auch ökonomische Überlegungen eine Rolle. Einen Umweg zu fliegen, bedeutet mehr Kerosin zu verbrauchen, ergo höheren Kosten», sagt Patrick Huber von den Schweizer Aviatik-Journalisten. «Der MH17-Abschuss hat zweifellos zu einem Umdenken geführt. Die Airlines sind viel vorsichtiger geworden und wollen das Risiko möglichst ausschalten.»

Die Strasse von Hormus ist eine Meerenge, die den Persischen Golf im Westen mit dem Golf von Oman verbindet. Zuvor hatte die US-Luftfahrtbehörde FAA ein Flugverbot für in den USA registrierte Flugzeuge über dem Persischen Golf verhängt.

Nach dem iranischen Abschuss einer US-Drohne haben die Spannungen am Golf zugenommen. Der Iran wirft den USA vor, seinen Luftraum am Persischen Golf verletzt zu haben, und hat dazu den UNO-Sicherheitsrat eingeschaltet. Die USA behaupten, ihre Drohne sei in internationalem Luftraum geflogen.

Karte der Strasse von Hormus mit us- und iranischen Angaben zum Abschussort der Drohne.
Legende: Wo ist die US-Drohne abgeschossen worden? Die Angaben der USA und des Irans widersprechen sich. SRF
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.