Zum Inhalt springen

Header

Audio
Italien will ab Mitte Mai für ausländische Touristen öffnen
Aus SRF 4 News aktuell vom 05.05.2021.
abspielen. Laufzeit 05:17 Minuten.
Inhalt

Touristen wieder willkommen Reiseland Italien öffnet Mitte Mai

«Die Zeit ist gekommen, Ihre Ferien in Italien zu buchen», sagt Premier Mario Draghi. Das müssen Sie vorher wissen.

Endlich wieder «Dolce Vita»: Durch die Gassen von Siena spazieren, den Schiefen Turm von Pisa besichtigen oder am Strand in der Toskana die Sonne geniessen. Ab Mitte Mai soll das für ausländische Touristinnen und Touristen wieder möglich sein. So hat es Italiens Ministerpräsident Mario Draghi angekündigt. «Die Zeit ist gekommen, Ihren Urlaub in Italien zu buchen», sagte er am Dienstag nach einem Treffen der G20-Gesundheitsminister.

Menschen flanieren durch Turin, 1. Mai 2021
Legende: Wichtig zu wissen für Touristen: In Italien gilt auch für Passanten im Freien eine Maskenpflicht. Keystone

Coronalage entspannt sich: Mitentscheidend sei die positive Entwicklung der Corona-Fallzahlen im Land, sagt Franco Battel, SRF-Korrespondent in Rom. «Die Lage hat sich deutlich entspannt.» Die Zahl der Neuansteckungen ging in den letzten Tagen zurück, und in den Spitälern werden weniger Covid-Patientinnen und -Patienten behandelt. Auch die Todeszahlen sind gesunken. Der grösste Teil Italiens ist derzeit «gelbe Zone». Das heisst: Läden, Aussenbereiche von Bars und Restaurants oder auch Kinos und Museen sind offen.

Italien will Zeichen setzen: Draghi wählte den Zeitpunkt für seine Ankündigung nicht zufällig, erklärt Battel: «Wenn er die italienische Sommersaison noch retten will, musste er jetzt ein Zeichen setzen.» Denn: Viele Menschen wollen jetzt ihre Sommerferien buchen und endlich Planungssicherheit haben. Dazu kommt: In Italien selbst und auch im europäischen Ausland sind immer mehr Menschen geimpft. Dies lässt nach Battels Einschätzung auch einen optimistischen Blick in den Sommer zu.

Italiens Premierminister Mario Draghi.
Legende: Bis im Juni soll – wie in vielen anderen EU-Ländern – mehr als die Hälfte der italienischen Bevölkerung geimpft sein. Im Bild: Italiens Premierminister Mario Draghi. Keystone

Gesundheitspass soll Reisen erleichtern: Bis Mitte Mai – also dem Öffnungstermin für Touristen – soll Italiens Gesundheitspass bereitstehen. Das Dokument soll das Reisen zwischen den italienischen Regionen ermöglichen und die Quarantänepflicht aufheben. Draghi sagte, dass frei reisen darf, wer entweder vollständig geimpft ist oder von einer Covid-19-Erkrankung genesen ist. Beides muss belegt werden können. Alle anderen müssen einen negativen Coronatest vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Gäste in Restaurant
Legende: In Italien werden 10-15 Prozent der Wirtschaftsleistung im Tourismus erwirtschaftet. Die Regierung Draghi sei also auch von der Not getrieben, sagt Korrespondent Battel. Keystone

Buchungen mit «gewisser Vorsicht»: Einzelheiten zum Gesundheitspass sind noch nicht bekannt. So ist beispielsweise noch unklar, wie das Dokument ausgestellt und kontrolliert wird. «Man sollte wohl noch etwas zuwarten, bis man fix bucht», empfiehlt der SRF-Korrespondent. Zudem bleibt abzuwarten, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) die Lage in Italien beurteilt: Bis anhin setzte es gewisse italienischen Regionen abhängig von der Verbreitung des Virus auf die Quarantäneliste.

Die weitere Entwicklung der Pandemie in Italien könnte noch immer Unwägbarkeiten mit sich bringen. «Man muss also mit einer gewissen Vorsicht buchen», schliesst Battel.

SRF 4 News, 05.05.2021, 10:05 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ruedi Keller  (Ruedi_Keller)
    Wir sind ja nicht auf Touristen angewiesen wir warten noch ab ob wir geimpfte und genesene ins Land lassen.lmfmpfpass kommt bei uns nach der Ferien Saison Bravo Schweiz
  • Kommentar von Walter Bachmann  (Waltsch001)
    Herr Alvares, ich komme mit Ihnen nach Rimini und Monza, allerdings nicht wegen der Boliden, die sind eh nur noch langweilig.
  • Kommentar von Werner Gürr  (FrMu)
    Dass die italienische Staatsbürokratie schnell & effizient arbeitet, weiss man. (Siehe z.B. die Hocheistungen beim Erstellen der Zufahrtswege zur NEAT). Wenn aber Herr Draghi verkündet, dass ab Mitte Mai das Land wieder offen sei für Leute mit Gesundheitspass und diese Meldung dann mit der Info garniert ist, dass man 10 Tage vorher noch nicht weiss wie dieser Pass aussehen soll, dann muss ich trotz aller Hochachtung vor der ital. Bürokratie fragen: "Habt ihr euch da nicht zuviel vorgenommen?"