Zum Inhalt springen

Header

Audio
Russen machen Ferien: Sibirien statt Toskana
Aus HeuteMorgen vom 23.06.2020.
abspielen. Laufzeit 03:08 Minuten.
Inhalt

Wegen hoher Coronazahlen Russen «müssen» im eigenen Land Ferien machen

Weil sich das Coronavirus in Russland weiterhin stark ausbreitet, bleiben die Grenzen geschlossen. Die Ferien daheim sind für viele eine willkommene Abwechslung.

Ksenia Fedotova sitzt in ihrer Datscha vor den Toren Moskaus und richtet sich auf etwas ein, was sie schon länger nicht mehr erlebt hat: einen Sommer in Russland: «Ich gebe es zu: wir kennen Spanien oder Deutschland besser als Russland. Das liegt daran, dass wir seit Jahren jeweils im Sommer ins Ausland fahren, meistens nach Europa.»

Auch dieses Jahr hätten sie bereits gebucht. «Wir wollten nach Lettland ans Meer aber mussten alles stornieren.» Das Coronavirus hat die Reisepläne der 43-jährigen Juristin und ihrer Familie zunichtegemacht. So geht es Millionen von Russinnen und Russen aus der Mittelschicht, die sich in den vergangenen Jahren an regelmässige Auslandsreisen gewöhnt haben.

Flexibilität bei der Ferienplanung

Anders als in vielen europäischen Ländern ist die Epidemie in Russland nicht unter Kontrolle. Täglich gibt es tausende Neuinfektionen. Die Grenzen des Landes bleiben deswegen bis auf Weiteres weitgehend geschlossen.

Die Saison kommt langsam in Fahrt, Woche für Woche steigt die Zahl der Buchungen.
Autor: Maja LomidzeRussischer Reisebüroverband

«Also müssen wir umplanen. Wir haben etwa überlegt, nach Karelien zu fahren, ein Gebiet nördlich von St. Petersburg. Dort soll es auch sehr schön sein», sagt Fedotova – fügt aber an, sie sei skeptisch, ob eine Reise in Russland wegen des anhaltend hohen Infektionsrisikos eine gute Idee sei.

Viele andere Russinnen und Russen sind da forscher und machen sich bald auf, das eigene Land zu erkunden. Maja Lomidze vom russischen Reisebüroverband erklärt: «Die Saison kommt langsam in Fahrt, Woche für Woche steigt die Zahl der Buchungen».

Gebirge.
Legende: Das Elbrus-Gebirge im Kaukasus ist ein beliebtes Reiseziel innerhalb Russlands. Pixabay

Vor allem die traditionellen Tourismusdestinationen im Süden seien beliebt: die Schwarzmeer-Küste und die Berg-Kurorte des Kaukasus. Doch würden viele Touristen auch Ziele in der Umgebung ansteuern. Wer in Sibirien lebt, bucht in Sibirien – die Moskauer suchen Ferienorte im Umland der Hauptstadt.

Die Gesundheit der Gäste sei der Branche wichtig, sagt Lomidze. Deswegen gebe es in den Ferienorten umfangreiche Sicherheitsmassnahmen wie Abstand-Halten oder Desinfektion. Zum Teil müssen die russischen Touristen sogar einen negativen Corona-Test vorweisen, bevor sie einchecken.

Datscha in Russland.
Legende: Viele Russinnen und Russen ziehen sich am Wochenende jeweils auf ihre Datscha zurück. SRF

Ksenia Fedotova überzeugt das alles nicht. Sie bezweifelt, dass es im Moment sicher ist, in Russland zu reisen. «Fürs Erste blieben wir mal auf unserer Datscha. Wir haben schon Velos gekauft und ein Bassin für die Kinder – es soll auch hier draussen werden wie in einem richtigen Sommerurlaub.»

«Heute Morgen», xx.06.2020, xx:xx Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Peter Auer  (Ural620)
    Auch wir verbringen dieses Jahr unsere Ferien hier in RU. Wir fahren nach Astrachan an das Wolgadelta am kaspischen Meer. Die Heimreise haben wir ueber Kasachstan geplant (sofern die Grenze geoeffnet werden), ansonsten wird halt eine Alternative kurzfristig ausgearbeitet. Mit ueber 21000 km2 ist das Wolgadelta das groesste Flussdelta in Europa und ein fuer ornithologisch Interessierten so Quasi ein " Muss man gesehen haben". Datscha ist dann danach wieder an den Wochenenden angesagt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marc Schlatter  (Marc Rafael)
    Chronik einer gesundheitspolitischen Katastrophe.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alois Keller  (eyko)
    Ferien im eigenen Land. Wer genügend Geld hat, kann im eigenen Land viel entdecken, was bis anhin vielleicht unbekannt war. Russland ist ein grosses, wunderschönes Land, wer will da in die Ferne schweifen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen