Zum Inhalt springen
Audio
Beratungsstellen: Mehr Gespräche über Suizidgedanken
Aus Echo der Zeit vom 27.12.2020. Bild: Keystone
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 13 Sekunden.

Anstieg bei den Anlaufstellen Beratungsstellen melden mehr Gespräche über Suizidgedanken

Gemäss einer Studie der Universität Basel ist die Anzahl von Personen mit schweren depressiven Symptomen seit Februar kontinuierlich gestiegen. Inzwischen ist demnach fast jede fünfte Person betroffen.

Bei der Beratungsstelle Pro Mente Sana zeige sich ein klares Bild, sagt Geschäftsführer Roger Staub. «Wir beobachten in der Telefonberatung einen deutlichen Anstieg zu Fragen zu Suizid-Themen und Menschen, die sich in der Not an uns wenden.»

Deutlicher Anstieg bei den Anlaufstellen

Auch die Anlaufstellen von Pro Juventute und der Dargebotenen Hand sehen einen klaren Anstieg. Gerade seit dem Herbst häuften sich Gespräche zum Thema Suizid in einem Mass, wie es die Dargebotene Hand noch nie gesehen habe, sagt Geschäftsführerin Sabine Basler. «Wahrscheinlich sind es im Moment zwischen 20 und 25 Gespräche zu diesem Thema, die wir täglich haben.»

Schild.
Legende: Organisationen wie die Dargebotene Hand verzeichnen zurzeit viele Anrufe von Menschen in Schwierigkeiten. Keystone

Das sei aussergewöhnlich, denn im langjährigen Mittel habe man 13 Anrufe pro Tag, bei denen es im Gespräch um Suizidalität gehe, so Basler.

Existenzängste und wirtschaftliche Lage

Die Beobachtungen der Meldestellen deuten darauf hin, dass Suizidgedanken in der Gesellschaft häufiger werden. Laut eines Berichts im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit würden gerade Existenzängste und die wirtschaftliche Lage bei vielen Menschen psychische Leiden hervorrufen, wodurch sich auch Suizidgedanken häufen könnten.

Roger Staub von Pro Mente Sana vermutet, dass nun auch die Zahl der Suizide steigen wird und betont, dass die Lage schon vor Corona bedenklich war. «Über tausend Menschen haben sich pro Jahr das Leben genommen. Wenn das Ganze nun durch Corona so verschlimmert wird, dass mehr Leute Suizidgedanken haben, müssen wir auch damit rechnen, dass die Zahl der Suizidversuche zunimmt und am Schluss dann auch die Zahl der Suizidtoten.»

Denkst du darüber nach, deinem Leben ein Ende zu setzen? Viele Menschen getrauen sich nicht, diese Frage zu stellen.
Autor: Roger Staub Pro Mente Sana

Menschen mit Suizidgedanken rät Roger Staub, sich professionelle Hilfe zu suchen. Aber auch Freunde oder Familienmitglieder könnten Erste Hilfe leisten, indem sie bei Hinweisen auf Suizidgedanken offen das Gespräch suchten.

Erster Schritt zur Besserung

«Denkst du darüber nach, deinem Leben ein Ende zu setzen? Viele Menschen getrauen sich nicht, diese Frage zu stellen, weil man meint, man dürfe ja nichts sagen, weil sonst die Leute sich erst recht das Leben nehmen», sagt Staub.

Die Forschung aber zeige, dass es genau umgekehrt sei. «Diese Menschen möchten angesprochen werden, möchten mit jemandem, dem sie vertrauen, darüber reden», so Staub.

Ein solches Gespräch könne Betroffene entlasten und der erste Schritt auf dem Weg zur Besserung sein. Ein Weg, den man auch mit professioneller Hilfe beschreiten solle.

Brauchen Sie Hilfe?

Box aufklappen Box zuklappen

Es gibt verschiedene Stellen, an die sich Menschen in suizidalen Krisensituationen wenden können. Rund um die Uhr, vertraulich und kostenlos.

Echo der Zeit, 27.12.2020, 18:00 Uhr ; 

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel