Zum Inhalt springen

Header

Video
Von Corona genesen, aber trotzdem kein Zertifikat
Aus 10 vor 10 vom 22.06.2021.
abspielen
Inhalt

Coronavirus Covid-Zertifikat: Genesenen bleibt teilweise nur Weg zur Impfung

Obwohl alle, die nachweislich mit Corona infiziert waren, Anspruch auf ein Covid-Zertifikat haben, erhalten es viele nicht.

Das Covid-Zertifikat ist aktuell ein begehrtes Papier. Geimpfte, negativ Getestete und Genesene erhalten es. Also auch Personen, die eine vergangene Corona-Erkrankung mit einem positiven Test nachweisen können. Das Problem: Es muss ein PCR-Test sein. Antigen-Schnelltests zählen nicht.

Schnelltests reichen nicht

Das ist für viele unverständlich, wie sich auch in einer Umfrage bei Passantinnen und Passanten in Zürich zeigt. Als Genesener habe man ein Anrecht auf das Zertifikat, heisst es da etwa. Und: Alle Genesenen sollten das Covid-Zertifikat bekommen sollten – egal ob PCR- oder Schnelltest.

Der Grossteil der durchgeführten Tests in den Apotheken sind Schnelltests. Das bestätigt die Präsidentin des Apothekenverbands Pharma Suisse. «Wir bieten Schnelltests an», sagt Martine Ruggli. «Es ist ein Problem, dass die Bevölkerung nicht wusste, dass man dafür kein Covid-Zertifikat erhält.»

Rund 60'000 Personen in der Schweiz haben einen positiven Schnelltest ohne PCR-Test, schätzt das BAG. Obwohl bei einigen von ihnen der Test, wie verlangt, noch keine sechs Monate alt ist, bekommen sie kein Zertifikat vom Bund.

«Eine Bestimmung der EU»

Das sei für die Betroffenen tatsächlich etwas unschön, räumt Anne Lévy, Direktorin des Bundesamts für Gesundheit ein. «Es ist auf eine Bestimmung der EU zurückzuführen, dass es so ist», erklärt sie. «Wir sagen seit Anfang Juni, dass positiv Getestete einen PCR-Test machen lassen sollen.» Die Zahl derer, die nun wegen fehlendem PCR-Test leer ausgehen, erachtet Lévy als gering.

Um zu belegen, dass man Covid durchgemacht hat, wäre ein Antikörpertest eine Möglichkeit. Doch auch dieser wird für das Zertifikat nicht akzeptiert. «Es wäre wünschenswert, dass der Antikörpertest einem PCR-Test gleichgestellt wird», findet Natalia Blarer Gnehm, die eine Apotheke in Zürich leitet.

Trotzdem kann auch ein Antikörpertest helfen. Denn wer Antikörper hat, muss sich gemäss Christoph Berger, dem Präsidenten der Eidgenössischen Impfkommission, nur einmal impfen lassen. Danach wird das für ein Jahr gültige Zertifikat ausgestellt. «Für die Impfung spielt es nur eine Rolle, dass sie jemals eine Infektion gehabt haben, aber es spielt keine Rolle wann», so Berger.

Es bleibt nur die Impfung

Um das Zertifikat als Genesener auch ohne Impfung zu erhalten, sei der Zeitpunkt der Ansteckung jedoch relevant. Denn dieser dürfe maximal sechs Monate zurückliegen. Da man aber beim Antikörpertest den Zeitpunkt der Infektion nicht feststellen kann, kann das Zertifikat nicht ausgestellt werden.

So bleiben den Betroffenen nur die üblichen Alternativen. «Wir empfehlen in solchen Situationen, dass man die Impfung machen lässt, um das Zertifikat zu bekommen. Oder dass man sich bei Reisen weiterhin nach den Vorgaben des Landes testen lässt», erklärt Blarer Gnehm.

10vor10, 22.06.2021; 21:50 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

64 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kathrin De Feo  (Mamacita)
    In diesen Fällen empfehlen wir zu impfen? Aber wenn die 6 Monate noch nicht verstrichen sind was dann?
    1. Antwort von Thomas Steiner  (Thomas Steiner)
      Dann sollte man durch die überlebte Erkrankung noch geschützt sein.
  • Kommentar von Markus Zbinden  (Newsea)
    Zuerst über die Schutzmassanhmen klagen und dann die Impfung ablehnen, obschon dies momentan der einzige Weg raus aus der Pansemie ist. Ich staune schon sehr über eine solche Logik.
  • Kommentar von Michel Obrist  (Mitsh)
    En fertige Witz! Es ist genau gleich Wichtig oder eben egal wie lange die Infektion her ist für Impfung oder Zertifikat. Denn bei beidem ist es genau gleich essentiell ob man noch oder überhaupt Antikörper hat. Eine einfache Impfung nützt nicht gleich gut wenn keine oder nur wenige Antikörper vorhanden sind wie wenn viele vorhanden sind. Genau so wie der Status Genesen davon abhängig ist ob man noch Antikörper bzw. wie viel Antikörper man noch hat. Ihr seht um das Thema Antikörper kommt nicht!