Zum Inhalt springen

Header

Video
Das Covid-Zertifikat soll bis Ende Juni zur Verfügung stehen
Aus Tagesschau vom 04.06.2021.
abspielen
Inhalt

Covid-Zertifikat So funktioniert das Covid-Zertifikat

Die Ausgestaltung: Das Zertifikat wird es in Papierversion als Ausdruck oder im PDF-Format geben. Alle Varianten enthalten die Zertifikatsangaben in lesbarer Form sowie fälschungssicher als QR-Code.

Papierzertifikat oder Smartphone-App?

Box aufklappenBox zuklappen

Es gibt von der Gültigkeit her keinen Unterschied zwischen einem Zertifikat in Paperform und dem elektronischen Zertifikat. Mit der App und dem QR-Code sei die Gültigkeit einfacher und besser zu kontrollieren als mit dem Impfbüchlein, zudem könne das Zertifikat einfacher weiterentwickelt werden, so die Behörden.

Der Anwendungsbereich: Die Zertifikate sollen vorerst zum Reisen und für Grossanlässe verwendet werden. «Über weitere Verwendungen entscheidet der Bundesrat Mitte Juni», wie Dirk Lindemann, Direktor des Bundesamts für Informatik und Telekommunikation (BIT) an der Medienkonferenz erklärte.

Der Zeitplan: Die Zertifikate werden ab dem 7. Juni schrittweise zur Verfügung gestellt. Wer wo das Zertifikat erhalten kann, bleibt aber in der Verantwortung der Kantone, sagte Lindemann. «Mit denjenigen Kantonen, die zuerst Ferien haben, schauen wir, dass wir zuerst eine Lösung ausarbeiten.» Das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) sei in der Lage, innerhalb von 48 Stunden 7 Millionen Zertifikate auszustellen.

Video
Dirk Lindemann: Während der Pilotphase wird die Sicherheit der Zerifikate noch geprüft.»
Aus News-Clip vom 04.06.2021.
abspielen

Die Zuständigkeit: Die Kantone definieren, wer das Zertifikat ausstellen darf. Sie bezeichnen Fachpersonen, etwa aus Impfzentren, Testzentren, Spitälern, Arztpraxen, Apotheken etc. als Ausstellerinnen und Aussteller, die geimpften, genesenen und negativ getesteten Personen auf Antrag ein Zertifikat ausstellen. Der Bund habe vergangene Woche alle Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren informiert. «Wir gehen davon aus, dass die Ausstellung der Covid-Zertifikate in den Kantonen funktionieren wird», sagte Bundesrat Ueli Maurer.

Kanton Bern stellt versuchsweise erste Zertifikate aus

Box aufklappenBox zuklappen

Der Kanton Bern ist vom Bundesamt für Informatik als Pilotkanton für die Impfzertifikate bezeichnet worden. In der kommenden Woche stellt der Kanton Bern deshalb versuchsweise erste Zertifikate aus. Wer in der Impfapplikation «vacme» des Kantons Bern die Einwilligung zu einem Impfzertifikat gegeben hat, wird nach der zweiten Impfung eine SMS erhalten. Darauf befindet sich ein Link zum Impfzertifikat. Das teilte die bernische Gesundheitsdirektion am Freitag mit.

Das System: Der Bund stellt ein System für die Ausstellung, die Überprüfung und den Widerruf von Covid-Zertifikaten zur Verfügung. Dieses System ermöglicht die Anbindung bestehender IT-Systeme (z. B. Impf- und Testsysteme), sodass auch eine digitale Ausstellung möglich ist. Das System enthält eine Aufbewahrungs-App (die COVID Certificate App) und eine Prüf-App (die COVID Certificate Check App.) Die prüfende Person sieht lediglich den Namen, Vornamen, das Geburtsdatum und die Gültigkeit des Zertifikats. Beide Apps kann man laut Lindemann im Laufe der nächsten Woche in den App-Stores herunterladen.

Video
Lindemann: «Wer schon zweimal geimpft ist, wird von den Kantonen informiert»
Aus News-Clip vom 04.06.2021.
abspielen

Datenschutz und EU-Kompatibilität: Diese sind gewährleistet. Personendaten werden nicht zentral bei der Bundesverwaltung gespeichert. Die Signatur des Bundes lasse sich auch mit der EU austauschen, damit eine Überprüfung möglich sei.

Gültigkeit: PCR-Test sind für 72 Stunden im Covid-Zertifikat gültig, die Antigentests für 24 Stunden, für Genesene gelten die Zertifikate 180 Tage und für Geimpfte ab dem 11. Tag nach der zweiten Impfung vorerst für 180 Tage. Nach 180 Tagen kann das Zertifikat verlängert werden, ohne dass ein neues erstellt werden muss. Eine Ausdehnung der Gültigkeit für Geimpfte nach 180 Tagen ist laut Mike Schüpbach vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) in Diskussion. Für Genesene sei eine Verlängerung nicht möglich. Das sei in der entsprechenden EU-Verordnung definiert. Wenn das Zertifikat bei Genesenen ablaufe, dann müsse man sich entweder impfen oder testen lassen.

Video
Fragen und Antworten zum Covid-Zertifikat
Aus 10 vor 10 vom 04.06.2021.
abspielen

Die Sicherheit: Wird das Zertifikat überprüft, werden keine Personendaten gespeichert oder an Dritte übermittelt, erklärte Lindemann. Anhand des Zertifikats sei auch nicht ersichtlich, ob eine Person geimpft, getestet oder genesen ist, sagt der Datenschutzbeauftragte des Bundes, Adrian Lobsiger. Dank einer elektronischen Signatur des Bundes ist der QR-Code zudem fälschungssicher. Eine weitere Massnahme: Der Quellcode des Zertifikats ist öffentlich. Damit kann jeder das Programm auf Sicherheitslücken überprüfen.

Video
Wie sicher ist das Covid-Zertifikat?
Aus Tagesschau vom 04.06.2021.
abspielen
Quelle: Bundesrat, 19.05.2021So soll das Covid-Zertifikat eingesetzt werdenInternationaler PersonenverkehrEpidemiologisch heikle Orte• Grossveranstaltungen• DiskothekenGrüner Bereich: An diesen Orten ist das Zertifikat ausgeschlossenRoter Bereich: An diesen Orten ermöglicht Zertifikat ÖffnungenNicht ganz alltägliche Orte, die von vielen Menschen besucht werden• Bars und Restaurants• Veranstaltungen• Freizeit-, Sport- und Unterhaltungsbetriebe• Sport- und Kulturvereine• Besuch von Spitälern und HeimenEinsatz des Zertifikats an diesen Orten nicht vorgesehen. Bei Verschlechterung der epidemiologische Lage wird Zugang auf Personen mit Covid-Zertifikat beschränkt. Oranger Bereich: An diesen Orten ist das Zertifikat freiwillig, verhindert SchliessungenOrte des alltäglichen Lebens• Private und religiöse Veranstaltungen• Öffentlicher Verkehr• Läden• Arbeitsplatz• SchulenKontakt mit Behörden

SRF 1, 04.06.2021, 14 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

52 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ada Ehrenfried  (AdaEhren)
    Wie kann das Zertifikat funktionieren, wenn nicht einmal erfasst wird bei der Impfung, ob schon eine Genesung COVID vorliegt?
    Die Attestation zeigt nur an "1. Impfung"... Wobei gar keine 2. Impfung not ist in diesem Fall!
  • Kommentar von Jacqueline Bisaz  (Grosi Jaquie)
    Ich bin geimpft und möchte jetzt endlich meine Freiheit wieder haben. U.a. keine Maske mehr tragen beim Einkaufen. Das Zertifikat habe ich bei der Impfung beantragen können und erwarte dies auch sehnlich. Was sollen eigentlich diese aufufernden und teilweise unverständlichen Diskussionen?
    1. Antwort von markus ellenberger  (ELAL)
      Sie können ja schon jetzt einkaufen gehen ohne Maske
  • Kommentar von Walter Schmid  (W. Schmid)
    Hoffe es wird am Schluss nicht ein Rohrkrepierer wie das Corona Warnapp sein. Kommt ja vom Bund.
    1. Antwort von Erva Devilla  (ErvaDevilla)
      Können Sie erläutern, wieso die Corona Warnapp ein Rohrkrepierer sein soll?
    2. Antwort von Martin Pellini  (MartinPellini)
      @ ErvaDevilla Am Anfang nicht für alle Smartphone, z.b IPhone 6, erhält. Das Versenden von Codes für einen Alarm ging zu lange! Konnte nicht zum Ein- und Auschecken in Restaurants, Veranstaltungen, etc verwendet werden. Kaum Tracking möglich. Zu tiefe Download und Installions- Rate in der Bevölkerung. Uli Maurer hat es ebenfalls verweigert zu installieren. Kosten zu Nutzen viel zu hoch.