Zum Inhalt springen

Header

Video
Interview zum Tag mit Marcel Dettling
Aus Tagesschau am Vorabend vom 15.09.2021.
abspielen
Inhalt

Diskussion um Corona-Tests Ist die SVP eine «Anti-Impf-Partei», Herr Dettling?

Die SVP fordert, dass Corona-Tests der Bevölkerung weiterhin gratis zur Verfügung stehen sollen. Erstaunlich, weil gerade ihr Bundesrat, Guy Parmelin, eine Kostenpflicht ins Spiel gebracht hatte. Weshalb dieser Widerspruch? Die Ausgangslage habe sich verändert, sagt Nationalrat Marcel Dettling (SVP/SZ).

Marcel Dettling

Marcel Dettling

SVP-Nationalrat

Personen-Box aufklappen Personen-Box zuklappen

Bei den Parlamentswahlen 2015 im Oktober wurde der 40-Jährige aus dem Kanton Schwyz in den Nationalrat gewählt. Seit 2018 ist er Mitglied im Parteileitungsausschuss.

SRF News: Im März haben Sie sich noch als «Testmuffel» entpuppt. Nun kämpfen Sie für Gratis-Tests. Eine wundersame Wandlung?

Marcel Dettling: Wir haben jetzt eine andere Ausgangslage als im März.  Der Bundesrat hat die Zertifikatspflicht ausgedehnt. Heute ist man entweder geimpft, genesen oder getestet, sonst hat zum Beispiel ein Handwerker keine Chance mehr, sein Znüni an der Wärme zu nehmen. Nun kommen wir bald in die kälteren Jahreszeiten. Das ist ein Riesenproblem, wenn man eine gewisse Gruppierung vom Leben ausschliesst. Eine Möglichkeit für diese Situation ist das Testen.

Man hat die roten Linien überschritten.

Ausgerechnet ihr Bundesrat, Bundespräsident Parmelin, war es gewesen, der laut über die Streichung der Gratis-Tests nachgedacht hat. Eine etwas widersprüchliche Haltung der SVP.

Die Ausgangslage hat sich ja verändert. Man hat Anfang August darüber gesprochen, dass man in die Normalisierungsphase übergehe. Nun aber hat man massiv verschärft. Man hat die roten Linien überschritten.

Auch für den Bundespräsidenten ist der Weg aus der Pandemie die Impfung. Sollte man tatsächlich Anreize schaffen, sich nicht impfen zu lassen?

Es ist kein Anreiz, wenn man den mühsamen Weg der Testerei auf sich nehmen muss, wenn man aus persönlichen Gründen diese Impfung nicht machen will oder kann. Zu dieser Gruppierung im Land müssen wir ebenfalls schauen. Es sind mehrere hunderttausend Leute, die davon betroffen sind.

Ist die SVP eine Art «Anti-Impf-Partei»?

Nein. An den Demonstrationen sind die unterschiedlichsten Menschen mit dabei. Dies kann man nicht einzelnen Parteien spezifisch zuschreiben.

Wenn man an der Grenze von Anfang an etwas strenger gewesen wäre, wäre es wahrscheinlich zu keiner Überlastung gekommen.

Sie haben sich gegen die Ausweitung der Zertifikatspflicht gewehrt und wollten schärfere Kontrollen an den Grenzen. Nun hat der Bundesrat die Zertifikatspflicht verschärft und möchte Grenzkontrollen ausweiten. Ungeimpfte sollen sich bei der Einreise testen lassen. Sind Sie immer noch dafür?

Es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Das hat man bis jetzt sträflich vernachlässigt, diesen Bereich Reiseverkehr und wie die Leute ins Land kommen. Die Leute aus dem Balkan haben die Krankheit oft in das Land hineingebracht.  Auf den Intensivstationen, das wissen wir mittlerweile, liegt ein grosser Teil von Leuten aus dem Balkan. Wenn man an der Grenze von Anfang an etwas strenger gewesen wäre, wäre es wahrscheinlich nicht zu einer Überlastung gekommen.

Die Massnahme an der Grenze wird auch viele Sympathisanten Ihrer Partei betreffen, wenn diese nach den Herbstferien als Ungeimpfte einen Test machen müssen. Unterstützen Sie das trotzdem?

Wenn wir auf diese Art und Weise die Überbelastung der Spitäler in der Schweiz herunterfahren können, ist dies eine wirksame Massnahme.

Das Gespräch führte Gion-Duri Vincenz.

Tagesschau, 15.9.2021, 18:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

146 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andreas Dante  (Marwin Darx)
    Die SVP ist die neue Gspürsch mi-fühlsch-mi-Partei geworden. Es geht darum Fakten und Wahrheiten gemeinsam zu fühlen und Sehnsüchte in die Vergangenheit zu projezieren. Die perfekte Partei für die post-truth Gesellschaft.
    1. Antwort von Albert Planta  (Plal)
      Meinen Sie, eine Politik in der Fakten nicht mehr im Mittelpunkt stehen?
    2. Antwort von Andreas Dante  (Marwin Darx)
      Genau.
  • Kommentar von Walter Matzler  (wmatz)
    Vielleicht hat Herr Dettling noch nicht bemerkt, dass man sich impfen lassen kann und dann dabei ist.
  • Kommentar von Hans Lüthi  (H_Lüthi)
    War es nicht Aeschi von der SVP der die Balkanregionen für ihre Politik gegenüber Corona so gelobt hat? Auch er hat da Ferien gemacht. Jetzt aber sind laut SVP plötzlich alle Ferienreisenden aus dem Balkan wieder Angriffsziel Nummer 1 dieser Partei.

    Das Einzige das gegen Corona nützt ist impfen, und da hilft die SVP leider gar nicht. Lieber hofiert sie Verschwörungstheoretiker.