Zum Inhalt springen

Header

Video
SBB: Mega-Investition trotz Schuldenberg
Aus Tagesschau vom 05.10.2021.
abspielen
Inhalt

Grösster Auftrag aller Zeiten Die SBB investiert Milliarden – trotz Milliarden-Schulden

Die Züge fahren pünktlicher als auch schon. Die Passagiere sind grossmehrheitlich zufrieden mit der Bundesbahn. Doch eigentlich steckt die SBB in ihrer grössten Krise: Wegen Corona sitzt die Bahn auf über zwei Milliarden Franken neuen Schulden.

Wäre der Bund im September nicht mit einer Finanzspritze von fast einer Milliarde Franken eingesprungen, wäre die SBB zahlungsunfähig geworden. Die ausbleibenden Passagiere in der Pandemie und der damit verbundene Ticketausfall haben ein riesiges Loch in die SBB-Kasse gerissen. Und die Passagiere sind noch nicht alle zurück. Trotzdem investiert die SBB nun zwei Milliarden Franken in neue Regionalzüge. Also fast so viel Geld, wie sie neue Schulden aufgetürmt hat.

SBB rechnet mit viel mehr Passagieren

SBB-Chef Vincent Ducrot scheint das nicht sonderlich zu besorgen. Etwas verschmitzt bemerkte er heute, es sei ganz interessant, in der Krise neue Züge zu kaufen – man erhalte nämlich gute Preise der Hersteller. Die Kantone hätten das Zugsangebot auch so bestellt. Und man müsse jetzt investieren, viele Züge würden altersschwach. Doch die SBB kann nur dank der Finanzspritze des Bundes – also dank einer zusätzlichen Milliarde Steuergelder – jetzt diesen Grossauftrag auslösen.

Die SBB rechnet damit, dass sie bis zur Ablieferung der Züge 2025 nicht nur gleichviel Pendlerinnen und Pendler befördert wie heute, sondern sogar noch mehr. Die Bahn plant, bald nochmals 200 Regionalzüge mehr zu kaufen, für einen starken Angebotsausbau. Die Szenarien der SBB gehen weiterhin von einer stark wachsenden Passagierzahl aus.

Krise könnte noch länger dauern

Nur: Im Moment liegt die Auslastung der Züge immer noch rund ein Viertel unter dem Niveau vor Corona. Viele Unternehmen haben angekündigt, ihren Mitarbeitenden auch nach der Pandemie Homeoffice zu ermöglichen oder sogar stark zu fördern. Die Mobilität scheint sich gerade stark zu verändern.

Ob die SBB trotzdem recht behalten wird und sie schon in ein paar Jahren neue Pendler-Rekordzahlen vermelden wird? Es ist eine Wette mit der Zukunft. Eine Wette, die sie zwei Milliarden Franken kostet – für neue Züge.

Andy Müller

Andy Müller

SRF-Bundeshausredaktor

Personen-Box aufklappen Personen-Box zuklappen

Andy Müller ist Bundeshausredaktor des Schweizer Fernsehens. Zuvor war er Themenplaner und stellvertretender Redaktionsleiter von 10vor10. Er arbeitet seit 2007 für SRF.

 

Nur noch ausgewählte Artikel kommentierbar

Box aufklappen Box zuklappen

Liebe Userinnen und User. Wir wünschen uns einen konstruktiven Diskurs ohne Beleidigungen, Diskriminierung und Falschinformation. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, unser Kommentar-System umzustellen. Neu konzentrieren wir uns auf ausgewählte Themen und geben nicht mehr alle Artikel zum Kommentieren frei. Täglich wollen wir so 3 bis 5 Debatten lancieren, die unser Community-Team dafür umso enger begleiten kann. Die kommentierbaren Artikel finden Sie unter «Die Debatten des Tages». Mehr Infos gibt es hier. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen mit Ihnen!

Rendez Vous, 05.10.2021, 12:30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen