Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Strafverfahren eröffnet Lehrer soll sexuelle Handlungen mit Minderjährigen begangen haben

  • Die Tessiner Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren gegen den Direktor einer Mittelschule in der Region Lugano eröffnet.
  • Der Lehrer soll sexuelle Handlungen mit Minderjährigen begangen haben.
  • Aus Rücksichtnahme auf die Opfer würden keine weiteren Informationen veröffentlicht.
Video
Aus dem Archiv: Cybergrooming – Kindsmissbrauch im Netz
Aus Club vom 10.05.2022.
Bild: SRF Hypermarket Film abspielen. Laufzeit 1 Minute 24 Sekunden.

Wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte, soll der Lehrer sexuelle Handlungen mit Minderjährigen begangen haben.

Der 39-jährige Schuldirektor habe mutmasslich die Intimsphäre mehrerer minderjähriger Schülerinnen verletzt, schreiben Tessiner Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Mitteilung. Die Anklage laute auf sexuelle Handlungen mit Minderjährigen.

Lehrer nach erster Befragung festgenommen

Der Lehrer sei bereits am 7. September nach einer ersten Befragung festgenommen worden, heisst es im Communiqué weiter. Der Richter für Zwangsmassnahmen haben inzwischen eine einstweilige Verfügung bestätigt.

Die Strafuntersuchung befinde sich noch im Anfangsstadium, schreiben Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei. Es gilt zurzeit die Unschuldsvermutung.

SRF News, 15.09.2022, 17:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel