Zum Inhalt springen

Header

Video
Der Online-Handel boomt
Aus Tagesschau vom 10.03.2021.
abspielen
Inhalt

Steigende Online-Handelszahlen Online-Handel boomt und Schweizer Firmen profitieren

  • Die Corona-Pandemie hat dem Online-Handel einen richtigen Schub verpasst.
  • Neue Branchenzahlen zeigen: in der Schweiz wurden 2020 per Mausklick mehr als 13 Milliarden Franken ausgegeben.
  • Rund ein Viertel mehr als noch im Jahr vor Corona. Zur Freude – insbesondere der inländischen Online-Händler.

Die Online-Einkäufe in der Schweiz haben sich innerhalb von sechs Jahren von 6.7 Milliarden auf über 13 Milliarden Franken fast verdoppelt.

Doch: Vom grossen Wachstumssprung im letzten Jahr konnten ausländische Anbieter wie Ali-Express oder Amazon kaum profitieren. Umso mehr dafür die inländischen Online-Händler. So verzeichnete etwa Brack.ch ein Wachstum von 27 Prozent.

Vertrauen in Schweizer Unternehmen

«Wir gehen davon aus, dass die Menschen in dieser Situation sich auf vertraute Anbieter konzentriert haben, von den sie wissen, dass sie die Ware auch relativ schnell erhalten», sagt Daniel Rei, Mediensprecher von Brack.ch. Allerdings beziehen auch hiesige Händler einen Grossteil ihrer Ware aus Übersee. Und da zeigt sich: Wegen der Pandemie sind die Lieferketten teilweise noch immer gestört.

«Das haben wir gespürt und das wird auch weiter noch zu spüren sein», sagt Rei. In Folge des globalen Halbleitermangels, die für die Herstellung von Microchips benötigt würden, gebe es diverse Lieferverzögerungen bei verschiedenen elektronischen Bauteilen, wie auch Elektronik-Geräten.

Fast 50 Prozent der Heimelektronik wird mittlerweile online bestellt. Prozentual den grössten Sprung gemacht haben im Pandemie-Jahr 2020 Möbel, Sport- und Baumarkt-Artikel.

Tagesschau, 10.03.2021, 12:45 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lily Mathys  (Alle vergeben)
    „Wegen der Pandemie sind die Lieferketten teilweise noch immer gestört.“
    Einerseits kann die Produktion nicht hochgefahren werden, andererseits sind die Logistiker mehr als voll ausgelastet. Viele Freizeitbranchen erleb(t)en einen absoluten Boom (Heimtier bis Velo oder Bogenschiessen). Aber: letztes Jahr musste lange zuerst online bestellt werden, um es abholen zu dürfen. Ich bin allerdings froh, dürfen hier wenigstens keine Tiere versandt werden, wobei Wirbellose nicht als Tiere gelten.
    1. Antwort von Yvonne Abt  (YvonnedieDreizehnte)
      Was wollten Sie uns eigentlich mitteilen?