Rote Köpfe und hitzige Diskussionen in der Juni-Hitze

«Espresso»-Hörer haben sich in der Hitze des Frühsommers über vieles aufregen müssen: Defekte Leitungen in der Wohnung, Fluggesellschaften, die ihre Versprechen nicht einhalten oder Mineralwasser, das mit einem plumpen Trick plötzlich teurer wird. Aber: Es gab auch den einen oder anderen Lacher.

Luxus-Wohnung mit Fäkalien in der Dusche
Eine Luxus-Eigentumswohnung in Zürich Nord: Eine junge Frau erfüllte sich den Traum und hatte damit zwei Jahre lang Ärger der unangenehmsten Art. Immer wieder drückte Fäkalwasser durch den Abfluss der Dusche. Implenia als Generalunternehmerin liess die Frau lange Zeit im Regen stehen. Zum Artikel

Warten auf Entschädigung von Vueling
Eine junge Frau verzichtet freiwillig auf ihren Platz im überbuchten Flug von Zürich nach Lissabon. Im Gegenzug verspricht ihr die Fluggesellschaft Vueling 400 Euro. Doch auf das Geld wartet die Passagierin fast ein Jahr lang vergeblich. Bis sich «Espresso» einschaltet. Zum Artikel

San Pellegrino: Kleinere Flasche, grösserer Preis
Mineralwasser von San Pellegrino war bis vor kurzem in 1,5-Liter-Flaschen erhältlich. Nun gibt es nur noch 1,25-Liter-Flaschen – und der Liter kostet zehn Rappen mehr. Zum Artikel

Melectronics verrechnet Gebühr für kleinere Probleme
Wer mit einem Problem zu Melectronics geht, muss unter Umständen das Portemonnaie zücken. Die Migros-Tochter hat eine Gebühr für Smartphones und Tablets festgelegt: Für 15 Minuten Service sind 30 Franken fällig. Mit einer ähnlichen Gebühr hatte 2015 schon die Swisscom für Ärger gesorgt. Zum Artikel

Zusatzinhalt überspringen

«Espresso Ristretto»

«Espresso Ristretto»

«Espresso» konzentriert: Die wichtigsten und spannendsten Beiträge eines Monats in einem Dossier

Lieferkosten bei Lipo: Das kann ins Geld gehen
Wer sich Möbel nach Hause liefern lässt, zahlt in den meisten Fällen eine Pauschale. Beim Möbelaus Lipo ist es anders: Hier zahlt man Lieferkosten pro Stück. Das hat zwar durchaus Vorteile. Bei grossen Bestellungen mit vielen Einzelteilen kann das aber ziemlich ins Geld gehen. Zum Artikel

ZVV versteckt die günstigste Lösung für Kinder gut
Für Kinder ab sechs Jahren, die noch nicht alleine mit Zug, Bus oder Tram unterwegs sind, bietet die SBB ein Mitfahr-Abo für 15 Franken im Jahr an. Der Zürcher Verkehrsverbund versteckt diese günstige Lösung aber auf seiner Homepage. Einfacher zu finden sind die teuren Kinder- und Jugendabos. Zum Artikel

Stossende Rechnungen für unerwünschte Sex-Angebote
Erneut häufen sich bei den SRF-Konsumentensendungen «Espresso» und «Kassensturz» Meldungen über Rechnungen und Mahnungen für angeblich bezogene Porno-Angebote via Handy und Internet. Und dabei taucht immer wieder der Name Obligo auf. Zum Artikel

Macht Knorr jetzt Rüebli-Suppe aus Tomaten?
Wer dieser Tage eine Knorr-Rüeblicreme-Suppe kocht, wird ob deren Verpackung die Stirn runzeln: Die Suppe sei «aus nachhaltig angebauten Tomaten», heisst es. Zum Artikel

Sendung zu diesem Artikel