Zum Inhalt springen
Inhalt

1:1 im Klassiker Unentschieden hilft weder Zürich noch Basel

  • Basel und Zürich trennen sich im Letzigrund mit einem 1:1.
  • Ein Tor von FCZ-Stürmer Stephen Odey zählt wegen eines umstrittenen Abseitsentscheides nicht.
  • Nach 6 FCB-Siegen unter Marcel Koller ist es das erste Spiel, das die Basler nicht gewinnen können.
  • In den übrigen Spielen verliert St. Gallen zu Hause gegen Luzern mit 0:1 und Thun spielt gegen Lugano 1:1.
  • Die Resultate helfen primär YB: Der Leader distanziert seine Verfolger nach 5 Spielrunden und hat bereits 7 Punkte Vorsprung.

6 Minuten vor dem Pausenpfiff erzielte Campo mit der ersten Grosschance des FCB die rotblaue Führung. Zu einem ungünstigen Zeitpunkt für die Zürcher, da der Treffer kurz vor der Pause und eher entgegen dem Spielverlauf fiel.

Wir haben diese Woche viel Flanken trainiert
Autor: Pa ModouFCZ-Flügel

Die Reaktion des FCZ nach der Pause war jedoch alles andere als betrübt. Zuerst scheiterte Adrian Winter aus kurzer Distanz an FCB-Torwart Martin Hansen. Sekunden später kam Innenverteidiger Umaru Bangura nach einem weiten Einwurf in den Strafraum zu einem Pfostenschuss.

Zürich im 4. Anlauf zum Erfolg

Die Chancen der Zürcher glichen einem Steigerungslauf: Stephen Odeys Treffer in der 67. Minute wurde wegen eines vermeintlichen Abseits nicht gegeben. Die Zeitlupe liess eher auf das Prädikat «gleiche Höhe» schliessen.

Legende: Video Das Abseitstor von Stephen Odey abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.08.2018.

Zum Höhepunkt der Zürcher Druckphase kam es rund eine Viertelstunde vor Schluss. Nach einer Flanke von Joker Salim Khelifi wuchtete Pa Modou das Leder per Kopf zum verdienten Ausgleich in die Maschen. «Wir haben diese Woche viel Flanken trainiert», freute sich Torschütze Pa Modou nach der Partie über die gelungene Vorlage Khelifis.

YB ist der lachende Dritte

Freuen über diese Punkteteilung der beiden Klassiker-Teams dürften sich besonders die Berner. Da auch St. Gallen Punkte liegen liess, bauen die Young Boys nach ihrem Sieg vom Samstag den Vorsprung an der Spitze auf 7 Punkte aus.

Sendebezug: SRF zwei, Super League Goool, 26.08.2018, 18:00 Uhr

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Jahrelang wurde kritisiert, dass die Meisterschaft wegen der Überlegenheit des FCB nicht spannend sei. Jetzt ist YB bereits das zweite Jahr früh voraus, momentan sogar schon sehr weit. Objektiv gesehen ist das doch genauso langweilig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Danny Kinda (Kinda)
    Ich finde Zagreb nicht so einen einfachen Gegner für YB. Natürlich wäre die CL schön aber gleich von 0 auf 100 ist auch nicht einfach. Die EL dürfte YB jedoch schaffen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Herr Kinda, Ihr Kommentar hat zwar mit dem Bericht hier nichts zu tun. Trotzdem würde mich interessieren, was Sie meinen, wenn Sie schreiben: "Die EL dürfte YB jedoch schaffen." YB würde wäre ja bei einer Niederlage gegen Zagreb (schon) für die EL-Gruppenphase qualifiziert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Monika Vogel (Monika Vogel)
    Da hat der FCB eine schlechtere zweite Halbzeit gespielt, dem FCZ ein klares nicht Offsidetor aberkannt und alle jammern und/oder feiern YB jetzt schon als Titelverteidiger! Bleibt doch mal auf dem Boden klar ist es noch nicht sehr stabil, noch nicht das was man in Basel sehen will, aber es ist ein Anfang! Anfang der Saison, Anfang einer Trainerarbeit, also bleibt ruhig! Wie oft hatte YB zu späterem Zeitpunkt den gleichen Vorsprung und hat es verpasst? Auch YB kann stolpern, also warten wir ab
    Ablehnen den Kommentar ablehnen