Zum Inhalt springen

Super League Die Basler feiern auf dem Barfüsserplatz

Basel ist mittlerweile geübt darin, Meistertitel zu feiern. Eindrücklich sind die Bilder dennoch, wenn Tausende auf dem «Barfüsserplatz» ihren FCB hochleben lassen.

Legende: Video Basel feiert den Meistertitel abspielen. Laufzeit 1:46 Minuten.
Aus Tagesschau Spätausgabe Wochenende vom 17.05.2015.

Gut zwei Stunden nach dem 0:0 gegen YB, mit welchem sich der FC Basel den 18. Meistertitel der Klubgeschichte sicherte, haben sich die Spieler den Fans bei der fast schon traditionellen Meisterfeier auf dem Barfüsserplatz präsentiert.

Keine Wehmut bei Streller

Captain Marco Streller, der seine Aktivkarriere nach acht Titeln mit den Baslern beendet, führte das Team auf den Casinobalkon. «Man ist natürlich traurig, dass man solche Sachen nicht mehr jedes Jahr erleben darf», gab der 33-Jährige offen zu, sagte aber gleichzeitig: «Wehmut kommt aber nicht auf, ich geniesse es einfach.»

Legende: Video Embolo: «Wir haben das verdient» abspielen. Laufzeit 1:13 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.05.2015.

Embolo feiert 2. Meistertitel

Zum 2. Mal bei der Meisterfeier dabei war Youngster Breel Embolo. Er sei natürlich froh, dass er diesmal mehr zum Titel habe beitragen können als noch im letzten Jahr, scherzte der Stürmer. «Die ganze Stadt hat es verdient. Die Fans, die Mannschaft, der Staff. Wir geniessen es sehr», freute sich der 18-Jährige.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Warum so viel Aufwand für eine Meisterschaft? Der FCB wird in der Schweiz noch viele Jahre lang dominieren. Novartis, Oehry und - zugegeben - auch die beste Juniorenförderung machen das möglich. Also bleibt nur diese Konsequenz: Ab sofort keine Meisterschaft mehr und jedes Jahr den FCB zum Meister erklären, zudem ist der FCB immer direkt für den Cupfinal qualifiziert. Das Gleiche gilt in DE für den grossen Bruder FCB in München. Warum nicht? Zu viel Feiern wird auch langweilig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M. Bolder, Muhen
      Und wie wollen Sie ohne Meisterschaft feststellen, wann die Dominanz des FCB vorüber ist? Und noch ein Tipp am Rande: Schauen Sie mal nach, wie Frau Oehry sich schreibt, Sie legen ja bekanntlich viel Gewicht auf die Rechtschreibung.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von JoeCH, Basel
      Der FCB ist schon länger nicht mehr von Frau Oeris Millionen abhängig. Anders als das bei mach anderem Club in der CH der Fall ist. Und Novartis ist ein normaler Trikotsponsor wie ihn jeder andere Club in der Schweiz auch hat. Dass der FCB für diesen Werbeplatz etwas mehr als andere Verlangen kann ist auf seinen Erfolg und seine Popularität zurückzuführen. Die ständigen despektierlichen Andeutungen auf angebliche Mio. von Oeri oder Novartis gehen mir mittlerweile gewaltig auf den Keks.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Kaan Koyuncu, Mosen
      Luzern wird naechste Saison wieder FCL FCB so richtig angreifen, damit die naechste Saison spannender wird.YB hat 0 Ahnung. Deswegen wurde YB nur 2. oder vielleicht noch 3. Luzern hat diese Saison eine kurze Verschnaufspause gemacht. Jetzt wird es eine spannendere Saison. Garantiert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Müller, Wangen
    Auf dem Barfi ist Pyro offenbar pflicht und wird ohne Probleme geduldet. Die Chaoten sind eben auch beim FCB erwünscht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M. Bolder, Muhen
      Was wäre denn Ihr Vorschlag für die "Eingangskontrolle" auf einem öffentlichen Platz mit mindestens acht offenen Zugängen (Tramlinien, Strassen, Gassen, Barfüsserplatz)? Ich finde diese Pyros auch nicht toll, aber man muss auch nicht jede Gelegenheit nutzen, um die "FCB-Keule" hervorzuholen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von matthias kasper, zunzgen
      Hallo Max Müller aus Wangen. Leute wie sie werden nicht vermisst auf dem barfi. Niemand stört es dort das pyro losgelassen wird. Es gab noch nie verletzte während einer meisterparty. Autofahren ist laut Statistik 1500 mal gefährlicher als pyro auf dem barfi... Lg von der meisterfeier.....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von JoeCH, Basel
      Ohh man. Ihr ewigen Nörgler. Wo seid ihr an 1.August oder an Silvester? Was ist den an den Pyro's so schlimm? Da hat ein paranoider Sicherheitsmensch ein problem mit Pyro's und alle anderen plappern ihm nach und finden die Dinger kriminell ohne selber mal darüber nachgedacht zu haben. Ich auf jeden Fall will nicht in einer faden, glattgespülten, völlig Risikofreien Welt dahinvegetieren. Weil dann nämlich das meiste was an sich schön, faszinierend, spassig oder herausfordernd wäre, verboten ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen