Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung St. Gallen - Basel
Aus Sport-Clip vom 22.07.2020.
abspielen
Inhalt

Klare 0:5-Niederlage Rückschlag im Meisterrennen: Basel schockt St. Gallen

Es war der FC Basel, der im Spitzenkampf in der Ostschweiz ganz in St. Galler-Manier in die Partie startete. Ungeachtet eines Corona-Falls in den eigenen Reihen, kam die Mannschaft von Trainer Marcel Koller wie die Feuerwehr aus der Kabine.

Kemal Ademi (links) und Samuele Campo.
Legende: Feiern das 2:0 Kemal Ademi (links) und Samuele Campo. Freshfocus

Mit der ersten Chance ging der FCB in Führung. Mit einem starken Pass in die Schnittstelle lancierte Fabian Frei Kemal Ademi, der in der 4. Minute zum 1:0 einnetzte. Keine Minute nach dem Führungstreffer legte der Tabellendritte nach: Silvan Widmer passte im Strafraum auf Samuele Campo und schon stand es 2:0. Bei beiden Treffern sah die St. Galler Abwehr nicht gut aus.

Video
Basels Doppelpack innert 60 Sekunden
Aus Sport-Clip vom 22.07.2020.
abspielen

St. Gallen für Aufwand nicht belohnt

In der Folge verlagerte sich das Spielgeschehen. Die Mannschaft von Coach Peter Zeidler liess sich vom frühen Rückschlag nicht beirren und suchte ihr Heil in der Offensive:

  • 16. Minute: Cedric Itten kommt nach einer schönen Kombination zum Abschluss, FCB-Goalie Jonas Omlin lenkt den Ball über die Latte.
  • 26. Minute: Erneut ist Itten im Zentrum einer Offensiv-Aktion. Der St. Galler trifft zum 1:2, der Treffer wird wegen eines Offsides von Passgeber Jérémy Guillemenot aber aberkannt.
  • 41. Minute: Guillemenot wird im Basler Strafraum von Omar Alderete am Fuss getroffen und geht zu Boden. Zu wenig für einen Elfmeter.
Video
Die Live-Highlights bei St. Gallen - Basel
Aus Sport-Clip vom 22.07.2020.
abspielen

Trotz viel Aufwand und mehr Ballbesitz wollte den «Espen» der Anschlusstreffer nicht gelingen. Zu ungenau spielten die Ostschweizer in dieser kampfbetonten Partie, zu wenig zwingend waren die Tormöglichkeiten des Heimteams.

Basel legt in der 2. Halbzeit nach

Besser machten es die «Bebbi» in der 2. Halbzeit: Zuerst konnten Afimico Pululu und Ademi alleine auf FCSG-Schlussmann Lawrence Ati Zigi zulaufen, verpassten aber diese Chance (56.). Eine Minute später traf Ademi doch noch zum 3:0.

Kurz darauf mussten die Gäste den Verlust von Schlussmann Omlin hinnehmen, der sich verletzt auswechseln lassen musste. Zum Ende der Partie setzte der FCB noch zur Gala an: Valentin Stocker (84.) und Ricky van Wolfswinkel (87.) zeichneten für das 5:0-Schlussresultat verantwortlich.

So geht es weiter

Mit dieser Niederlage kassierte St. Gallen einen empfindlichen Rückschlag im Meisterrennen. Weil YB anschliessend am Donnerstag gegen Xamax gewann, beträgt der Rückstand auf die Spitze 5 Punkte. Derweil liegt der FCB nur noch 3 Punkte hinter St. Gallen. Am Samstag sind die Ostschweizer zu Gast in Zürich, Basel empfängt am Sonntag Lugano.

SRF zwei, sportlive, 22.07.2020, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

73 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von tom tudo  (tudo)
    der fc olma spielt nächste saison um den abstieg. Hopp lozärn
    1. Antwort von Rothensteiner Felix  (Rothensteiner)
      Guten Abend
      Unsere Experten haben festgestellt, dass Sie sich möglicherweise um die falschen Tabellenpositionen bewegen. Um zu ihrem festgelegten Inhalt zu wechseln, begeben Sie sich bitte ein paar Plätze nach unten.

      Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

      Freundliche Grüsse
      Ihr Rothensteiner Support-Team
  • Kommentar von Mathias Fritsche  (Olufemi)
    Basel hat die ersten 5 Minuten aus zwei Chancen zwei Tore erzielt. Effizienz pur!
    Danach bis kurz vor dem 3:0 keine einzige gelungene Aktion mehr im Spiel gehabt.
    Dafür dreimal Glück mit dem Schiri (Ellbogenschlag von Cömert, Blutgrätsche von Xhaka, Foul von Alderete). Leider alles zugunsten des FCB ausgelegt.
    Nach dem 3:0 war das Spiel gelaufen.
    Wer gestern eine starke Leistung des FCB sah, hat den Fussball nie geliebt.
    Früher hätte der FCB den FCSG noch nach belieben dominiert.
    1. Antwort von tom tudo  (tudo)
      Schade ! der FC O(l)ma spielt nur europacup!
  • Kommentar von Roy McMoshi  (Roy's Meinung)
    Die Schiedsrichter sind oft die schlechtesten auf dem Platz. Das kennen wir, wessen Club Anhänger wir auch sind.
    Aber dass jetzt auch noch der VAR dazu kommt; eine Stelle mehr die mit schlechten Leistungen dazu kommt! Siehe St.Gallen - Basel und viele weitere Spiele. Ohne VAR: siehe Schaffhausen - GC... sowas von Fehlentscheiden!